zur Navigation springen
Lokaler Sport Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

19. Oktober 2017 | 18:30 Uhr

Sternberger HV : Knapp am Remis vorbeigeschrammt

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Handball Verbandsliga Männer: Hagenower SV – Sternberger HV 29:27 (14:13) / Morgen Heimspiel gegen Plauer SV

Nach einem aufopferungsvollem und starkem Spiel mit vielen Höhepunkten hat der Sternberger HV trotzdem verloren. Das wäre die knappe Beschreibung des Verbandsligaspiels der Sternberger Handballmänner vom vergangenen Wochenende beim Hagenower SV.

Gleich zu Beginn der Partie sorgte Julian Lengert mit seinem ersten Kracherwurf in die Sprossenwand, rechts neben das Tor, für eine erste Unterbrechung. Zur Freude und Belustigung der zahlreichen Zuschauer versuchten gleich drei Hagenower vergeblich den eingeklemmten Ball wieder zu „befreien“. Als das Spiel dann richtig begann, fanden die Sternberger, die wieder nur mit einem Wechselspieler anreisten, zunächst keine Mittel gegen die schnellen Spielzüge der Hagenower. Immer wieder konnte der HSV über die Außenspieler erfolgreich abschließen und so lag Mitte der ersten Hälfte der HV bereits mit 7:11 in Rückstand.

Dann jedoch konnte der „neue Alte“ im Sternberger Tor, Marcel Albrecht, sich gleich mehrere Male erfolgreich in Szene setzen. Da auch die Angriffe des SHV nun deutlich effektiver ausgespielt wurden glichen die Sternberger zum 12:12 aus und gingen mit einer 14:13-Führung in die Halbzeitpause. Leider entwickelte sich aus der letzten Konterchance der Hagenower vor dem Pausenpfiff die Disqualifikation des Sternberger Schlussmannes, da er außerhalb des Sechsmeter-Raumes und im Rücken des heranstürmenden Spielers unglücklich mit diesem zusammenstieß.

Da sich nun der Feldspieler Tim Burow ins Tor stellen musste, konnten die Sternberger in den zweiten 30 Minuten nicht mehr wechseln. Der HSV nutze die neuerliche Schwächung des HV und lag nach 50 Spielminuten mit 27:23 wieder in Führung. Doch auch jetzt kämpfte sich Sternberg noch einmal heran und hatte beim 28:27 den Anschluss wieder geschafft. Als dann sogar noch die Balleroberung in der letzten Minute gelang, hätten sich die leidenschaftlich kämpfenden Sternberger fast noch mit einem Unentschieden belohnt. Doch Hagenow verhinderte das Gegentor und überstand die Manndeckung in den letzten 15 Sekunden ohne weiteren Ballverlust. Das Tor zum 29:27 Endstand war letztendlich nur noch Erlösung für die strapazierten Nerven der Hagenower Zuschauer.

Bereits morgen um 17 Uhr muss der HV in der heimischen Finkenkamp-Halle gegen den Plauer SV antreten. Ungern denken die Sternberger dabei an die 45:18-Hinspiel-Klatsche Anfang November 2016 und werden es diesmal auf jeden Fall besser machen. Im Vorprogramm ab 13.30 Uhr wollen bereits die Nachwuchs-Handballer der D-und E-Jugend ihr Können zeigen und freuen sich natürlich über möglichst viele Zuschauer.  

Sternberger HV: Marcel Albrecht, Tim Burow (Tor), Tobias Wrede mit 8 Toren, Julian Lengert 5, Sebastian Arnold 6, Stefan Wrede , Pascal Schubert 2, Jonas Schulz 6

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen