Hallenfußball : Junge Kicker wirbeln in der Halle

Die F-Junioren der SG Parchim bekamen den Siegerpokal von U17-Europameisterin Jasmin Sehan (hinten rechts) überreicht.
1 von 5
Die F-Junioren der SG Parchim bekamen den Siegerpokal von U17-Europameisterin Jasmin Sehan (hinten rechts) überreicht.

Jugendtitel im Fußballkreis Westmecklenburg vergeben / Meister kommen aus Sternberg/Brüel, Plate, Goldberg, Hagenow und Parchim

svz.de von
18. Dezember 2013, 15:31 Uhr

Die Hallenkreismeister im Nachwuchsfußball in Westmecklenburg stehen fest. In sechs Altersklassen wurden am Wochenende die Endrunden in Parchim, Lübz und Wittenburg ausgespielt. Als großer Abräumer betätigte sich die SG Sternberg/Brüel. Die Spielgemeinschaft holte die Titel bei den C- und E-Junioren und stellte die Vizemeister in der D- und F-Jugend. Die B-Junioren komplettierten mit ihrem dritten Platz das erfolgreiche Abschneiden.

Die sechs Teams der G-Junioren lieferten eine Endrunde ab, die selbst die erfahrenen Turnierleiter Andreas Steinhoff und Axel Bach so noch nie erlebt hatten. Die Leistungsdichte war so eng, dass zehn der 15 Spiele mit einem Unentschieden endeten. Letztlich setzte sich der SV Plate mit drei Punkten Vorsprung vor der SG Parchim durch. Bester Torwart wurde Mourice Dobrileit (Rastow), der erfolgreichste Torschütze kam mit Ludwig Papenfuß, der fünf Treffer erzielte, von der SG Parchim.

Viele spannenden Spiele sahen die zahlreichen Zuschauer bei den F-Junioren in der Parchimer Fischerdammhalle. Das Spiel des Tages war ohne Zweifel das der SG Parchim gegen den SV Plate (3:2) – ein sehenswertes Duell auf hohem Niveau. Die Parchimer erkämpften letztlich den Meistertitel, allerdings nur mit zwei Toren plus gegenüber der SG Sternberg/ Brüel. Beide Teams vertreten den KFV bei der Landesmeisterschaft. Bester Torwart wurde Niklas Scheller (Hagenower SV), erfolgreichster Torschütze Paul Rehmann (Sternberg/Brühl).

Bei den E-Junioren machte die Spielgemeinschaft aus Sternberg und Brüel souverän das Rennen. Nach vier glatten Siegen konnte sich der neue Kreismeister im abschließenden Turnierspiel gegen Empor Zarrentin sogar eine 1:2-Niederlage leisten. Alle Konkurrenten hatten zwischendurch zumindest einmal gepatzt. So blieben die Zarrentiner zwar ungeschlagen, büßten aber durch zwei torlose Vergleiche die entscheidenden Punkte ein.

Die D-Junioren stellten bei diesen Meisterschaften mit acht Finalisten die einzige Altersklasse, in der zunächst in zwei Staffeln und danach über Überkreuzvergleiche und Finalspiele der Titelträger ermittelt wurde. Es hätte kaum spannender ablaufen können. Der spätere Sieger, der Hagenower SV, überstand nur auf Grund des besseren Torverhältnisses als Zweitplatzierter die Gruppenphase, verwandelte im Halbfinale gegen die bis dahin mit drei Siegen auftrumpfenden Rastower einen 0:3-Rückstand noch in einen 5:4-Erfolg, um dann im Endspiel der SG Sternberg/Brüel mit 4:2 das Nachsehen zu geben. Die SG-Kicker hatten zuvor in einem ebenso engen Überkreuzvergleich mit Cambs-Leezen den anderen Gruppenersten rausgekegelt.

Im Sechser-Feld der C-Junioren trat die SG Sternberg/Brüel Sternberg überlegen auf und verdiente sich ungeschlagen den Titel vor Lübtheen/Neuhaus, die nur ein Spiel verlor. Bester Torwart wurde Simon Petzak (Parchimer FC), erfolgreichster Torschütze Jonas Goebel (Sternberg).

In Lübz musste die Turnierleitung aufgrund der Nichtanreise der B-Junioren aus Neu Kaliß den Spielplan umstellen, so dass nicht in zwei Viererstaffeln gespielt wurde, sonder nach dem Modus jeder gegen jeden. Mit sechs Siegen eroberte der TSV Goldberg den Titel. Die Lübzer machten im letzten Spiel gegen Kummer (7:2) den zweiten Platz klar, obwohl ihr Topscorer Robert Oldenburg (7) für den verletzten Sebastian Kijas im Tor stand. Im Stechen um die Torjäger-Krone gewann der Lübzer gegen den Golberger Henning Lehners (7), da Torwart Jonas Lange vom Lübtheener SV/TV Neuhaus den ersten Schuss von Lehners parierte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen