Landes-Jugendsportspiele Judo : Judoka holen zwei Mal Edelmetall

Vor Beginn der Jugendspiele war Gelegenheit für ein Bild im Ostseestadion (v.l.): Yasam, Tom, Borwin, Tjark und Zino  Fotos: Eckert
1 von 3
Vor Beginn der Jugendspiele war Gelegenheit für ein Bild im Ostseestadion (v.l.): Yasam, Tom, Borwin, Tjark und Zino Fotos: Eckert

Yasam Giniz und Tjark Hansen sind eine Bank im Team des JV Brüel

von
20. Juni 2018, 23:23 Uhr

Mehr als 170 Mädchen und Jungen der Altersklasse U13 stritten bei den diesjährigen Landesjugendspielen in der Sportart Judo in Rostock um die Medaillen. Gleichzeitig kämpften die Elf- und Zwölfjährigen um die Einzelmedaillen des Judo-Verbandes MV in der parallel durchgeführten Landesmeisterschaft. Mit dabei waren fünf Aktive aus Brüel.

Nach dem erfolgreichen einwiegen in ihre Gewichtsklassen begaben sich die Brüeler Judokas nebst Betreuer auf den Weg zur zentralen Eröffnungsveranstaltung des Landessportbundes. Diese fand im Stadion der Leichtathleten statt, das sich in unmittelbarer Nähe des Ostsee-Stadions befindet. Somit gehörte für die Judokas ein Abstecher mit Gruppenbild vor dem Rasen der Drittligisten vom FC Hansa zur Pflicht. Nach einem ordentlichem Picknick im angrenzenden Park begab sich die Brüeler Abordnung gestärkt und motiviert zurück in die Wettkampfstätte der Judokas in der Sporthalle der Grundschule „Nordwindkinner“. Die Brüeler Sportler boten ihren Betreuern ein Wechselbad der Gefühle. Die Medaillengewinner Yasam Giniz und Tjark Hansen zeigten gute und engagierte Auftritte, doch Borwin Tauscher, Tom Seewald und Zino Schneider erreichten leider nicht annähernd ihre Form und schieden allesamt frühzeitig aus.

(Den gesamten Text lesen Sie im Lokalsport.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen