zur Navigation springen

Jugendsportspiele : Judo-Treff in Brüeler Sporthalle

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

4. Kinder- und Jugendsportspiele des Kreissportbundes Ludwigslust-Parchim in der Sportart Judo starten am Sonnabend in Brüel

Der Judo-Verein Brüel ist am Sonnabend, dem 9. Mai, Ausrichter der vierten offenen Kreisjugendspiele des Landkreises Ludwigslust-Parchim in ihrer Sportart. Kämpfen werden die Mädchen und Jungs der Altersklassen der U11, U13 und U15. Neben den im Landkreis ansässigen Vereinen nutzen traditionsgemäß viele auswärtige Vereine den offenen Charakter der Jugendspiele für eine Teilnahme, leider in diesem Jahr nicht so zahlreich.

Der Termin in Brüel stand bereits im Oktober 2014 im Wettkampfkalender des Landesverbandes, danach legte ein Rostocker Verein seinen Neptun-Cup in den gleichen Altersklassen auf diesen Termin und ebenso hat sich der Landkreis Nord-West Mecklenburg im Frühjahr diesen Jahres dazu entschieden seine Kreisjugendspiele auch auf den 9. Mai zu legen. Somit fehlen aus dem unmittelbarem Umfeld viele Vereine für das Brüeler Turnier. Nichts Destotrotz freuen sich die kreisinternen Vereine aus Boizenburg, Wittenburg, Holthusen, Parchim und dem Gastgeberverein auf spannende Kämpfe und das erfahrungsgemäß gute Rahmenprogramm.

Der Kreissportbund Ludwigslust-Parchim stellt als Veranstalter die begehrten und hart umkämpften Medaillen für die Einzelwertungen und sorgt mit weiteren materiellen Unterstützungen für die notwendigen Vorrausetzungen.

Thomas Schwarz (MdL) als Schirmherr der ersten Stunde und Jürgen Goldberg (Bürgermeister der Stadt Brüel) haben erneut ihr Engagement zugesagt. Der von Lothar Trepzik gestiftete Mannschaftspokal für die Gesamtwertung wird vom Pokalverteidiger, dem PSV Schwerin, wieder mit nach Brüel gebracht um diesen bei einer erneuten Eroberung endgültig in seinen Besitz zu bringen. Der PSV Schwerin, Alba Boizenburg und der Gastgeber haben zahlenmäßig stark gemeldet und somit ihre Anwartschaft am Pokalgewinn geäußert.

Der Gastgeber aus Brüel wird versuchen, sich in den Zweikampf zwischen Schwerin und Boizenburg mit einzumischen. 18 Aktive kann der JVB auf die Tatami schicken. Zur Freude der Verantwortlichen bindet sich mit vier Mädchen auch wieder das weibliche Geschlecht erneut stark bei den Brüeler Judokas mit ein. Alle Kämpfer aus Brüel möchten ihren Verwandten, Bekannten und Trainern in eigener Halle ein gutes Judo und einen starken Kampfwillen zeigen.

Der JVB ist auch für seine Aktivitäten neben der Tatami bekannt. So wird in diesem Jahr im Randwettbewerb um den besten Judojacken-Griff gestritten. Hierbei hangeln die Teilnehmer an einer an der Reckstange aufgehängten Judojacke. Wer am längsten seine Körperteile von der Tatami (Judomatte) fernhalten kann, geht als Sieger dieses Wettbewerbes hervor. Ebenso traditionell ist bereits der Tauziehwettbewerb zwischen den Vereinen, welcher erneut die Zeit zwischen den Kämpfen und der Siegerehrung verkürzen wird.

Mit der Unterstützung vieler uneigennütziger Helfer, der vielen Mütter und Väter der Judokas aus Brüel, wird die Wettkampfstätte bereits am Freitag vor dem Abschlusstraining würdig ausgeschmückt. Die Kreisjugendspiele in der Sportart Judo werden am Sonnabend um 9.30 Uhr in der Sporthalle Brüel am Vogelstangenberg eröffnet und Freunde des Judosports sind wie immer gerne gesehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen