Fußball Landesliga West : In Unterzahl zum Punktgewinn

Die Wariner zeigten in Plate wieder einen sehr engagierten Einsatz. Hier links der Torschütze zum 2:2-Endstand Malte Nicolai, vorn mit der Nummer 17 Moritz Maibach.
Die Wariner zeigten in Plate wieder einen sehr engagierten Einsatz. Hier links der Torschütze zum 2:2-Endstand Malte Nicolai, vorn mit der Nummer 17 Moritz Maibach.

SV Plate – FC Seenland Warin 2:2 (2:1) / Ausgleich durch Youngster Malte Nicolai

svz.de von
20. Mai 2019, 23:53 Uhr

Mit einer kampfbetonten Leistung und einen 2:2-Unentschieden beim SV Plate verabschiedete sich der FC Seenland Warin in seinem letzten Auswärtsspiel aus der Landesliga. Auch für den scheidenden Wariner Trainer Norman Ziemens war es nach einer sehr turbulenten Saison noch einmal ein kleines Erfolgserlebnis.

Die Gäste, nur mit elf Spielern angereist, gingen als deutlicher Außenseiter in dieses vorletzte Saisonspiel. Vor etwa 60 Zuschauern verbreitete sich zu Spielbeginn bei warmen frühsommerlichen Temperaturen ein Hauch von Sommerfußball. Der Tabellensechste hatte natürlich mehr Ballbesitz und Spielanteile, aber bis auf einen Lattentreffer (18.) gelang dem Gastgeber spielerisch nicht viel. Das war nicht zuletzt auch ein Verdienst der gesamten Wariner Mannschaft, die mit viel Laufarbeit und couragierten Zweikämpfen dem Kontrahenten entgegen trat.

Einmal waren die Gäste, bei eigenem Ballbesitz etwas sehr weit aufgerückt und schafften es nach einem Ballverlust nicht mehr geschlossen nach hinten zu verschieben. Ein gut gespielter Pass in die Spitze landete beim schnellen Marcus Randow und es stand 1:0 für die Platzherren (25.). Vier Minuten später konnte ein weiterer Schussversuch der Plater im FC Strafraum gerade noch geblockt werden (29.). Ansonsten reagierten die Wariner nicht geschockt auf den Gegentreffer.

Nach einer Balleroberung in der gegnerischen Hälfte ging es auch bei den Gästen blitzschnell. Mit einem tollem Schuss aus fast 30 Metern gelang Ivan Tkach der überraschende 1:1-Ausgleich (31.). Auch die SV Spieler versuchten es mehrmals mit Distanzschüssen, die aber meist in Richtung des angrenzenden Störkanals gingen. Nach einem Konter hatten die Gäste mit ihrer zweiten Möglichkeit durch Taras Khlan sogar die Chance zur Führung. In aussichtsreicher Position verzog er aber per Direktabnahme (41.). Statt dessen kamen die Plater, quasi mit dem Pausenpfiff, zur eher schmeichelhaften 2:1-Halbzeitführung. Einen etwas zu kurz abgewehrter Ball aus dem Wariner Strafraum traf Tim Radtke optimal. Unhaltbar schlug das Leder im linken oberen Dreiangel ein.

Mit Beginn der zweiten Hälfte hatten die Gäste nach gelungenem Zusammenspiel zwischen Malte Nicolai und Taras Khlan eine weitere Abschlussmöglichkeit (47.). Die größte Chance der Einheimischen vereitelte dann nach einer Eins-gegen-Eins-Situation der wieder gut haltende Wariner Schlussmann Michael Seidemann (56.). Aber auch die Gäste versteckten sich nicht, spielten eher frech auf den Ausgleich. Nach einem feinem Solo des kleinen Gommes Clemilton auf der linken Seite, ergab sich nach dessen Flanke eine richtig gute Kopfballchance für den etwas überraschten Moritz Maibach, der den Ball aber nicht richtig traf (73.).

In einer ansonsten fairen Begegnung (je 1x gelb) zückte dann plötzlich Schiri Michael Bernowitz (Rodenwalder SV) die rote Karte für einen Gästespieler. Nach einem beiderseits bissigem Zweikampf hatte sich der Wariner mit einem unsportlichen Tritt „revanchiert“. Trotzdem spielte das FCS-Team um Mannschaftskapitän Toni Ihde weiter mutig auf den zweiten Treffer. Nach einem Freistoß für die Wariner von der linken Seite durch Tkach, scharf in den Strafraum getreten, gelang den Gästen trotz Hochbetrieb im Strafraum durch den erst 17-jährigen Malte Nicolai der umjubelte Ausgleich. Irgendwie hatte er den Ball am langen Pfosten zum 2:2 (81.) über die Linie gedrückt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen