Fussball Kreisoberliga Westmecklenburg : Hitzeschlacht verloren

Mathias Kisch sorgte per Elfmeter für die zwischenzeitliche 2:1-Führung des FCA.
Mathias Kisch sorgte per Elfmeter für die zwischenzeitliche 2:1-Führung des FCA.

FC Aufbau Sternberg muss sich in Hagenow mit 2:3 geschlagen geben

von
26. August 2019, 00:00 Uhr

Bei 30 Grad im Schatten unterlagen die Sternberger Kreisoberliga-Fußballer auf dem Hagenower Kunstrasen bei der zweiten Vertretung des HSV mit 2:3 (1:0). Trotz der Hitze entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel. „Wir hätten das Spiel nicht verlieren dürfen. Die Chancenverwertung war einfach mangelhaft. Hier werden wir im Training ansetzen“, so ein erstes Fazit der FCA-Trainer.

Bei der ersten Torannäherung nach 13 Minuten spitzelte Jörn Blumenthal einen Eckball an die Querlatte. Den Abpraller konnten die Gastgeber entschärfen. Fast im Gegenzug tauchte Hagenow das erste Mal gefährlich vor dem Sternberger Kasten auf, aber Daniel Todenhagen war rechtzeitig draußen und klärte die Situation. Danach übernahmen die Gäste die Spielkontrolle. In der 19. Minute kam eine Flanke in den Hagenower Strafraum, David Henze ging ins Kopfballduell, verlängerte etwas unfreiwillig zu Michael Faust, der den Ball über die Linie drückte. Zum Leidwesen der mitgereisten Aufbaufans erkannte der Schiedsrichter auf Abseits. Nur zwei Minuten später wurde Till Benthin bei einem Torschuss im Sechzehner entscheidend gestört, leider reichte es nicht für einen Elfmeter. Dann aber in der 29. Minute war Dennis Schultz auf der rechten Seite durch. Sein Rückpass erreichte Andreas Fischer, dessen Torschuss war für Till Benthin die Vorlage zum 0:1. Sternberg blieb weiter am Drücker und hätte bei Chancen von Manuel Lösch und Jörn Blumenthal erhöhen müssen. Noch kurz vor der Pause testeten die Platzherren mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze das Können des Sternberger Keepers. Daniel Todenhagen hielt großartig.

Die zweite Hälfte begann mit einem Abstimmungsfehler der Sternberger. Hagenow nahm das Geschenk an und glich zum 1:1 (50.) aus. Nun war Aufbau wieder gefragt und erhöhte auch die Schlagzahl. Till Benthin war auf der linken Seite allein durch und schlenzte den Ball am Tor vorbei (53.). Etwas später war es Remo Groß, der von der linken Außenbahn für Jörn Blumenthal vorlegte. Auch diese Möglichkeit brachte nicht die Führung. Die nächsten Hundertprozentigen von Benthin und Lösch verfehlten das Ziel. Es war schon zum Haare raufen.

Erst in der 70. Minute fiel die längst fällige Führung für Sternberg durch einen Elfmeter von Mathias Kisch. Vorher wurde David Henze im Strafraum gefoult. Danach hatte Aufbau noch Möglichkeiten, weiter zu erhöhen. Aber hierbei wurde nicht konzentriert genug abgeschlossen. Die Gastgeber bleiben gefährlich und kamen in der 84. Minute mit einem Elfmeter zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich. Danach verlor Sternberg komplett die Linie, kassierten zwei gelb-rote Karten und in der letzten Minute sogar noch den Gegentreffer zum 2:3-Endstand. Damit war die Auswärtsniederlage besiegelt.

Aufbau Sternberg: Todenhagen, Groß, Faust, Henze, Benthin, Pohl (55. Kisch), Köpcke, Schultz, Fischer, Blumenthal, Lösch

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen