zur Navigation springen
Lokaler Sport Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

15. Dezember 2017 | 03:47 Uhr

Sternberg : Handballfest an der Grundschule

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Je drei Mädchen- und Jungen-Mannschaften spielten Schulmeister aus: Hoher Spaß beim Eltern-Kind-Turnier

svz.de von
erstellt am 03.Mai.2016 | 22:35 Uhr

Die 42 Mädchen und Jungs der Arbeitsgemeinschaft Handball der Grundschule Sternberg jagten am Tag des Handballfestes der dritten und vierten Klassen dem Ball hinterher. Die Kids waren hochmotiviert, wollten sie doch ihren Eltern, Großeltern oder Geschwistern zeigen, dass sie gut Handball spielen können.

Zuerst kämpften je drei Jungen- und Mädchenmannschaften um die Schulmeisterschaft. Bei den Jungs machte die erste Mannschaft gleich ihre Ambitionen auf die Schulmeisterschaft klar. Gerade die Außenspieler Tom Schlünz und Kapitän Ole Krüger kamen oft frei zum Torwurf. Mit tollen Leistungen überraschten Leon Wirkus und Arturo Tonisastre Jolitz. Torben Hammer war in der Abwehr stark, Torhüter Mathis Manthei brachte mehrmals die Gegner zum Verzweifeln. Den zweiten Platz sicherte sich die dritte Vertretung um Kapitän Felix Redmann. Das große Plus dieses Teams war die sicher organisierte Abwehr, die guten Torwartparaden von Danny Brandenburg und das schnelle Konterspiel von Max Schöneweiß. Ben Augustat und Leon Wruck trugen sich ebenfalls als Torschützen ein. Die zweite Mannschaft beraubte sich im ersten Spiel ihrer eigenen Stärken. Nur dem bärenstarken Torhüter und Kapitän Max Jankowski war es zu verdanken, dass die Niederlage nicht zu hoch ausfiel. Im zweiten Duell zeigten die Jungs aber, dass auch sie gut Handball spielen können. Besonders verbesserten sich Felix Gerotzke und Malte Buddenhagen.

Die drei Mädchenmannschaften gestalteten die Spiele äußerst spannend. Bei der ersten Mannschaft ging von allen Spielerinnen Torgefahr aus. Kapitän Greta Cziesso, Emilie Giese und Pauline Peters bewiesen Fortschritte im Angriff. Larissa Peckel und Lea Grabert überzeugten in der Abwehr und Miriam Muth hielt als Torhüterin stark, was u.a. den Sieg einbrachte. Die Mädchen der dritten Mannschaft erzielten sehenswerte Tore, insbesondere von Lillemor Schreiber, Melissa Schult und Larissa Schmied. Keeperin Anna-Maria Kott war ein guter Rückhalt. Das Team landete knapp geschlagen auf Platz zwei. Die zweite Mannschaft kämpfte zwar um jeden Ball, hatte aber Pech beim Abschluss mit mehreren Pfostentreffern. Besonders hervorzuheben ist die Laufbereitschaft von Kapitän Leonie Ebeling, Clara Schmidtke und Celine Alsdorf.

Ein Dank gilt den Handballspielern Hannes Langpap, Rico Schlünz und Tim Sellin, die als Kampfrichter beim Turnier fungierten. Diese drei Jungen bestimmten auch gleich nach jedem Spiel einen besten Spieler bzw. eine beste Spielerin. Max Jankowski, Ole Krüger, Max Schöneweiß sowie Emilie Giese, Pauline Peters und Leonie Ebeling erhielten die Pokale für ihre Leistungen.

Im zweiten Teil des Handballfestes griffen neben den Kindern auch elf Muttis, neun Vatis und sechs ältere Geschwister mutig in das Eltern-Kind-Turnier ein. Nur wenige Erwachsene hatten schon Handballerfahrung. In gemischten Mannschaften ging es mit vollem Einsatz zur Sache. Die Ergebnisse spielten keine Rolle, da es in erster Linie darum ging, gemeinsam sportlich aktiv zu sein. So manch ein Vati oder eine Mutti staunten nicht schlecht wie schlitzohrig ihr Filius ein Finte zeigte, ein Tor warf oder mit großem Einsatz versuchte, den Eltern den Ball abzujagen. Jan-Luca Wirkus zeigte eine starke Leistung zwischen den Pfosten. Auch die Schnelligkeit der Kids machte einigen Erwachsenen zu schaffen. Das war ein schöner Abschluss des Handballfestes. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen