Judo Verein Brüel : Gute Teamleistung auf der Matte

Die große Abordnung vom JV- Brüel nach der Siegerehrung. Der Jüngste Kämpfer, der fünfjährige Yaman Giniz, hält stolz den erkämpften Pokal für den zweiten Platz in der Vereinswertung. Fotos: Klaus Eckert
1 von 5
Die große Abordnung vom JV- Brüel nach der Siegerehrung. Der Jüngste Kämpfer, der fünfjährige Yaman Giniz, hält stolz den erkämpften Pokal für den zweiten Platz in der Vereinswertung. Fotos: Klaus Eckert

Brüeler Nachwuchs-Judokas beim Adventsturnier in Schönberg mit 18 Podestplätzen sehr erfolgreich

svz.de von
04. Dezember 2018, 23:30 Uhr

Traditionsgemäß führte der Schönberger Judo Verein am ersten Adventswochenende sein Turnier in der Palmberghalle durch. Geladen waren Vereine aus dem Umfeld und der Landeshauptstadt. Sieben Vereine schickten 120 Kämpferinnen und Kämpfer in den Altersklassen U9 bis U18 ins Wettkampfgeschehen. Der JV Brüel reiste mit dem Kleinbus der Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim und weiteren Pkw der Eltern zum Wettkampfort. Neben den vier Mädchen und 15 Jungen des JVB nutzten viele Elternteile die Gelegenheit und reisten mit nach Schönberg. So konnte bei zwei Wettkampfmatten und bei gleichzeitiger JVB-Beteiligung jedem Aktiven aus Brüel eine gute Hilfestellung vom Mattenrand geboten werden. Die lauten Anfeuerungen der mitgereisten Eltern, Großeltern und Geschwister führten dann auch zu einer stark motivierten Kampfeinstellung und zu einem starken zweiten Platz in der Vereinswertung. Die Brüeler erkämpften jeweils sechs erste, zweite und dritte Plätze.

Gleich fünf Matten-Neulinge schickte der JVB auf die Tatami: Josephine Seewald, Jessica Schmidt, Lewin Mann, Jan-Erik Behnke und Paul-Erik Trosiener. Sie alle gingen unerschrocken, wenn auch noch sehr unerfahren in ihre Kämpfe. Dabei wuchsen sie förmlich über sich hinaus und setzten sich auch ab und an stark in Szene. Alle Neulinge vom JVB bewiesen echte Begabung für den Judo-Kampfsport. Mit intensiven Technik-Wiederholungen in den kommenden Trainingseinheiten sollten sich auch schnell erkennbare Leistungssteigerungen einstellen.

Neben den erwartungsgemäß erneut durchmarschierenden Geschwisterpaar Yaman und Yasam Giniz, souveräne Siege im 21 kg- Limit der U9 bzw. bis 63 kg in der U15, konnten auch Tina Steffens, Felix Beyer, Borwin Tauscher, Erik-Paul Krause sowie Tom Seewald mit starken Aktionen und Siegen auftrumpfen. Bei etwas mehr Abgebrühtheit hätten sich Sebastian Spalkhaver, Alessandro Becker, Conner Danowski, Jonas Dombrowa oder Oskar Deatcu neben ihren guten Platzierungen dennoch weiter vorne platzieren können und somit für eine positive Veränderung in der Vereinswertung beitragen können.
Am Ende wurde eine starke Platzierung erobert und spätestens bei der Aufstellung zum Gruppenbild kam die Freude über die geschlossene Mannschaftsleistung und dem erkämpften zweiten Platz von sieben Vereinen zum Ausdruck.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen