FC Aufbau Sternberg : Gäste verteilen drei Geschenke

Die Sternberger Landesklasse-Fußballer überwintern nach der Niederlage auf einem Abstiegsplatz.
Die Sternberger Landesklasse-Fußballer überwintern nach der Niederlage auf einem Abstiegsplatz.

Fußball Landesklasse III: Mulsower SV – FC Aufbau Sternberg 3:0 (0:0) / Eigentor und zwei Aussetzer sorgen für klare Niederlage

svz.de von
11. Dezember 2018, 23:42 Uhr

Zum letzten Punktspiel des Jahres reisten die Landesklasse-Fußballer des FC Aufbau Sternberg zum Mulsower SV.

Die Gastgeber als Tabellenfünfter wurden als Favoriten gehandelt. Sternberg, derzeit auf dem 15. Tabellenrang, hätte mit nur einem Pünktchen die rote Zone der Abstiegsplätze verlassen können. Das sollte aber schwierig werden, da alle Innenverteidiger des FCA ausgefallen waren und gegen die offensiv starken Gastgeber eine eingespielte Abwehrkette von Nutzen wäre.

Die erste Hälfte begann dann auch etwas schleppend. Beide Mannschaften mussten sich auf dem rutschigen Geläuf erst einmal zurechtfinden. Torraumszenen waren Mangelware. In der zweiten Halbzeit wurde der arg lädierte Platz weiter malträtiert. Mit viel Kampf und Laufbereitschaft agierten die Spieler. So wurde verbissen um jeden Ball gekämpft und die Sternberger, die jetzt bergab spielten, mischten gut mit. Die Mulsower hatten andere Ansprüche, taten sich jedoch schwer, ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Da musste Aufbau schon Hilfestellung geben und in der 65. Minute war es soweit. Bei einem Klärungsversuch von Sebastian Bernhardt setzte der Ball kurz vorher auf und so flog der Ball von außerhalb des Strafraums ins eigene Tor. Als wenn so ein Eigentor nicht schon Strafe genug wäre, passierte Torwart Draempaehl kurze Zeit später ein Missgeschick. Er bereitete mit einer total verunglückten Ballaufnahme den zweiten Treffen der Gastgeber. Auch das 3:0 fiel mit Unterstützung der Sternberger. Nach dem Motto „nimm du ihn, ich hab ihn sicher“, ging kein Sternberger zum Ball und Mulsow bedankte sich höflich mit der Spielentscheidung. Die Gäste versuchten in der verbleibenden Zeit nochmal alles zur Resultatsverbesserung. Einen Freistoß von Jörn Blumenthal kratzte der Keeper aus dem Winkel und auch der Kopfball von Remo Groß fand nicht das Ziel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen