Motocross in Sternberg : Familienfesttag beim Motocross

Der zweite Vorlauf der Clubsport-Klasse wird hier von Martin Fehling (Nr 98, PSV Schwerin) angeführt, er wurde im Finallauf Fünfter.
1 von 5
Der zweite Vorlauf der Clubsport-Klasse wird hier von Martin Fehling (Nr 98, PSV Schwerin) angeführt, er wurde im Finallauf Fünfter.

Großer Sport der Königsklasse MX1, der Clubsportler und Jüngsten auf den 50-ccm-Maschinen kam beim Publikum sehr gut an

svz.de von
06. Juni 2016, 22:49 Uhr

Nicht nur die Motocrossfans unter den 2000 Zuschauern, sondern auch die Familien mit Kind und Kegel, waren trotz der hochsommerlichen Temperaturen begeistert von dem Programm, das ihnen am Sonntag auf und rings um die Rennbahn „Am Schafschuppen“ geboten wurde. Der Fleiß der Clubmitglieder des MC Sternberg im ADAC und deren Helfer machte es möglich, dass sich der unvermeidliche Staub in Grenzen hielt.

Es gab großen Sport durch die Landesmeisterschaftsläufe der Königsklasse MX 1, den Breitensportler um den Clubsportlandespokal und besonders gut kamen die Jüngsten auf 50 ccm-Maschinen beim Publikum an. In der Königsklasse mit 35 Startern siegte der Vellahner Toni Hoffmann vor Marvin Beier für Rehna und dem Burg Stargarder Dan Kirchenstein.

Das Finale der Clubsportlern war mit 40 Startern im Finallauf maximal besetzt und seinen Sieger mit Gregor Jensen aus Vellahn vor dem Groß Schwiesower Charlie Dahlmann und Leynes Wandrey vom PSV Schwerin. Mit 18 Bewerbern war die 50er-Klasse, mit Startern aus Mecklenburg-Vorpommern und Berlin/Brandenburg ausgezeichnet besetzt. Letzlich siegte hier der Prisannewitzer Julien Kayer vor Matti Schlahn von den Warnow-Motocrossern und Lenny Boos für Prisannewitz. Tränen bei der Siegerehrund hat die achtjährige Lexi Pachmann vergossen, die knapp den dritten Platz verpasste.

Besonderes Augenmerk der Sternberger verdiente sich die siebenjährige Bibbi Finnja Bestmann, als Jüngste im Fahrerfeld, die bei ihrem ersten großen Lauf, den beachtlichen 13. Platz vor fünf „jungen Männern“ belegte. Bibbi war es dann auch, die als Rennleiterin, gemeinsam mit ihrem Cousin Hugo Schieweck als Sportkommissar, die Leitung des mittlerweile schon traditionellen Laufradwettbewerbes für Vorschulkinder unterstützte.

Hier gab es mit 22 Bewerben im Alter von zwei bis sechs einen Teilnehmerrekord. Die Mädels und Jungen starteten wegen der Masse getrennt und es gab wie immer nur Sieger, die alle Medaillen und kleine Geschenke bekamen sowie viel Beifall von den Zuschauern. Bereits vor dem ersten Start, wurde der Motocrossnachwuchs des MC Sternberg vorgestellt. Da zeigten sich Travis Heise, Bibi Finnja Bestmann, Hugo Schieweck, Julina Riediger, Paul Galla, sowie Niclas Wolf mit einigen Runden auf ihren Maschinen dem Publikum vor.

Übrigens auch die kommunale und die Politprominenz, angefangen vom Bürgermeister bis zum Bundestagsabgeordneten, fehlte nicht. Wie immer stiftete der Landtagsabgeordnete Thomas Schwarz die Siegerpokale für alle Klassen. Ein erfreuliches Merkmal rundeten die gelunge Veranstaltung noch, nach Aussage der Rennärzte gab es nicht einen Sturz mit Verletzungsfolgen und sie und die Rettungsassistenten, konnten sich vor allem an den Leistungen der Kids erfreuen.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen