Kreisschützenbund : Erstes Kreisjugendlager kam bei jungen Schützen gut an

Die Teilnehmer kamen aus sieben Vereinen der Region. Fotos: Annett Vollmann
1 von 2
Die Teilnehmer kamen aus sieben Vereinen der Region. Fotos: Annett Vollmann

svz.de von
03. August 2016, 20:36 Uhr

Jetzt fand zum 1. Mal das Kreisjugendlager des Kreisschützenbundes Lulu-Parchim in Brüel am Roten See auf dem Zeltplatz statt. In Zusammenarbeit mit dem Jugendsportleiter René Jung, Robert Klammer und der Jugendleiterin der Brüeler Schützengilde 1425 Annett Vollmann wurde das Kreisjugendlager organisiert.

Es wurde ein buntes Programm für die Kinder zusammengestellt. Das Motto lautete „Erlebnis orientiertes Training“. Während sich die Teilnehmer auf den Schießplatz trafen, hatte Klammer einen Niedrigseil-Parcours aufgebaut, den die Kinder, die in zwei Gruppen aufgeteilt waren, später absolvierten. Am zweiten Tag ging es dann zusammen in den Wald. Dort bauten die Teilnehmer gemeinsam eine Seilbrücke auf. Am Nachmittag fand für die Kinder ein Neptunfest statt mit der traditionellen Taufe statt. Am späten Nachmittag trafen sich alle auf dem Schießplatz zum Grillen. Die Brüeler Schützen hatten dort für die Teilnehmer eine Überraschung parat. Peter Mahlmeister hatte das Schieß-Kino ausgeliehen und einen Wettbewerb vorbereitet. Für die Kinder und Jugendlichen war das natürlich das Highlight des Wochenendes. Am nächsten morgen bei der Auswertung erhielten die drei Besten Schützen Felix Lentschow (Boizenburg), Niclas Vollmann (Brüel) und Ton Roost (Eldena) Pokale und Urkunden.

Teilnehmenden Vereine: Boizenburger Schützenzunft, Schweriner Schützenzunft, Grabower Schützenzunft, Groß Niendorfer BSV, Lübzer Schützengilde, Schützenverein Eldena, Brüeler Schützengilde

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen