Volleyball Landesklasse West Frauen : Erneut volle Punkt-Ausbeute eingefahren

Frauen der TSG Warin setzen sich mit zwei Siegen in Wismar an die Tabellenspitze

von
28. Oktober 2019, 00:00 Uhr

Die Wariner Volleyballerinnen traten jetzt zum zweiten Punktspieltag in Wismar an. Diesen beendeten sie mit Siegen gegen Pädagogik Wismar und gegen den SV Fortschritt Neustadt-Glewe. Damit schoben sich die Warinerinnen an die Tabellenspitze der Landesklasse West.

Das erste Spiel gegen Gastgeber SG Pädagogik Wismar begann ausgeglichen und es konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die Warinerinnen hatten Probleme, sich im Angriff durchzusetzen. Ihren ersten Satzball beim Stand von 24:23 wehrten die Gastgeberinnen ab, drehten die Führung und gewannen den ersten Satz mit 27:25. Nach einigen Wechseln in der Aufstellung lief es für die Frauen der TSG Warin im zweiten Durchgang besser. Sie konnten den Gegner mit ihren Angriffen früh unter Druck setzen und gewannen verdient und klar mit 25:13. Der dritte Satz verlief anfangs wieder sehr ausgeglichen. Aber die Warinerinnen kämpften und zeigten einen sehr guten Einsatz in der Feldabwehr. So konnten sie sich Stück für Stück absetzen und gewannen auch diesen Satz mit 25:19. Den vierten begannen die TSG-Frauen wieder sehr konzentriert und zogen mit 15:6 davon. Leider schlichen sich dann wieder einige Fehler ein und die Wismarerinnen konnten etwas aufholen. Letztlich gelangen den Gästen wieder gute gute Angriffe zum 25:20-Sieg. Damit hatten sie die ersten drei Punkte des Spieltages in der Tasche. Das Spiel zwischen der SG Pädagogik Wismar und dem SV Fortschritt Neustadt-Glewe ging über die volle Distanz von fünf Sätzen, mit dem besseren Ende für den Fortschritt-Sechser (3:2).

Jetzt waren die Frauen der TSG gegen den SV Fortschritt gefordert, der aber nach einigen Verletzungen im vorherigen Spiel dezimiert war. Der erste Satz verlief noch sehr ausgeglichen. Aber diesmal nutzten die Warinerinnen im Endkampf den zweiten Satzball und gewannen mit 26:24. Im zweiten Durchgang machten die TSG-Spielerinnen von Anfang an Druck und konnten sich früh absetzen. Jetzt war auch endlich der TSG-Block erfolgreich und der Satz ging klar mit 25:14 an die Warinerinnen. Der dritte Satz verlief ähnlich und beim 25:15 hatten die Wariner Frauen den zweiten Sieg eingefahren.

Der nächste Spieltag findet am Sonnabend, dem 9. November, in der heimischen Turnhalle in der Geschwister-Scholl-Straße statt. Die Volleyballerinnen der TSG würden sich über viele Zuschauer freuen.


TSG Warin: Ilona Baumann, Josephin Hagelstein, Anna-Lena Hartmann, Liane Henneberg, Arlett Jantzen, Vanessa Kast, Doris Martins, Sivia Mäusling, Ann-Kathrin Schatz, Berit Werner, Karin Müller


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen