Judo : Ein vielversprechender Abschluss

Bärenstark: Alex Schürer nagelt den 60 kg-schwereren René Sommer aus Waren mit einer Festhaltetechnik am Boden fest.
1 von 2
Bärenstark: Alex Schürer nagelt den 60 kg-schwereren René Sommer aus Waren mit einer Festhaltetechnik am Boden fest.

Brüeler Judoka überzeugen beim Müritz-Cup in Waren mit starken Leistungen

von
02. Juli 2019, 00:00 Uhr

Mit zehn Aktiven beteiligte sich der Judo-Verein Brüel am diesjährigen Müritz-Cup des SKV Müritz. Um den erfahrenen Judokas noch etwas Wettkampfpraxis zu ermöglichen, meldete der JVB nur zwei Mädchen in der U15 und weitere acht Judokas in der offenen Klasse. Hier kämpften die 16-Jährigen bis hoch zu den Senioren gemeinsam in einer Kategorie. Diese Einteilung wurde von den Aktiven gerne angenommen. Denn so fanden sich in den meisten Gewichtsklassen starke Teilnehmerfelder zusammen und es konnte den Zuschauern interessanter Judo-Sport geboten werden. Aus der Rolle fiel lediglich die Schwergewichtsklasse. Hier blieb Tina Steffens ohne Konkurrentin.Ansonsten fanden sich durchgehend Teilnehmerfelder mit mindestens drei Aktiven zusammen.

Für einen überzeugenden Auftakt aus Brüeler Sicht sorgte Laura Steinhagen in der 70 kg-Klasse. Zwei Kämpfe, zwei Siege, lautete ihre Bilanz – mit starken Kontertechniken gegen weitaus höher graduierte Sportlerinnen aus Berlin und Neustrelitz. Jessica Schmidt und Yasam Giniz (beide U15) brachten in ihren Finalkämpfen ihre Kontrahentinnen aus Schwerin und Rostock mächtig ins Schwitzen. Bei etwas mehr Wettkampferfahrung und der nötigen Abgebrühtheit wäre ihnen der Sprung aufs oberste Treppchen zuzutrauen gewesen. Aber auch so waren starke zweite Plätze und klasse Wettkampferfahrungen zu verbuchen.

Jetzt waren die Brüeler Jungs am Zuge. Die Schürer-Brüder Michael und Alex trumpften in der offenen Klasse über 73 kg auf. Mit ihren Körpergewichten von 90 kg beziehungsweise 81 kg bekamen sie es mit Gegnern zu tun, die bis zu 140 kg auf die Waage brachten. Beide ließen sich davon nicht beeindrucken. Sie konnten einige überzeugende Siege einfahren und landeten in einem neunköpfigen Starterfeld jeweils auf dem starken dritten Platz. Somit standen in der Judo-Geschichte der Familie Schürer erstmals zwei der drei Brüder (Georg, Alex und Michael) gleichzeitig bei einem Wettkampf auf dem Siegerpodest.

Weiterhin schlugen sich sehr gut auf der Tatami in Waren Leon Lipper, Conner Danowski, Rico Schlünz und Jonas Toparkus in der Gewichtsklasse bis 73 kg. Rico und Jonas belegten den dritten Platz, Conner und Leon schrammten nur knapp am Podest vorbei.

Ein starker Halbjahresabschluss für die Brüeler Judoka, der mit viel Zuversicht auf das zweite Halbjahr blicken lässt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen