Fußball Landesliga West : Dritter Anlauf soll klappen

Die Wariner Abwehr (hier gegen Dynamo Schwerin) muss morgen gegen den Ost-Meister der Vorsaison TSV Graal-Müritz hundert Prozent bringen.
Die Wariner Abwehr (hier gegen Dynamo Schwerin) muss morgen gegen den Ost-Meister der Vorsaison TSV Graal-Müritz hundert Prozent bringen.

FC Seenland Warin strebt gegen TSV Graal-Müritz ersten Sieg am Glammsee an

von
20. September 2018, 23:23 Uhr

Nachdem der FC Seenland Warin am vergangenen Spieltag der erste Saisonsieg der Landesliga bei der SG03 Ludwigslust/Grabow eingefahren hatte, wollen die Gastgeber morgen Nachmittag natürlich im dritten Anlauf den ersten Heimsieg gegen den TSV Graal-Müritz folgen lassen.

Aber dazu müsste man einen sehr spielstarken, für die Wariner bisher unbekannten Gegner am Glammsee bezwingen. Die Gäste wurden in der vergangenen Saison, zwei Jahre nach ihrem Aufstieg aus der Landesklasse, Meister der Landesliga Ost. Der TSV verzichtete aber auf den Aufstieg in die Verbandsliga. Diesen Platz nahm dann der Meisterschaftszweite SV Hanse Neubrandenburg ein.

In dieser Spielzeit erwiesen sich die Graal-Müritzer als eminent auswärtsstark. In 15 Partien wurden zehn Spiele auf des Gegners Platz gewonnen. Mit Tim Hermann hat die TSV-Elf auch einen treffsicheren Torjäger in ihren Reihen, der in der Saison 2017/18 immerhin 24 Treffer erzielte. In dieser Saison traf er erstmals beim 3:1-Heimerfolg am letzten Samstag gegen Hagenow per Doppelpack. Derzeit ist Graal-Müritz mit sieben Punkten Tabellensiebenter, Warin rangiert mit vier Zählern auf Rang elf. Auf die Zuschauer wartet sicher eine Partie mit viel Unterhaltungswert. Anstoß ist morgen um 14 Uhr in der Wolfsystem-Arena am Glammsee.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen