zur Navigation springen
Lokaler Sport Anzeiger für Sternberg, Brüel, Warin

22. November 2017 | 16:14 Uhr

Kraftsport in Brüel : Drei Siegerpokale erkämpft

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Kraftsportler des TAV Brüel holen Landesmeistertitel in Schleswig Holstein / Gelungene Vorbereitung für Deutschen Titelkampf

svz.de von
erstellt am 28.Mär.2017 | 23:49 Uhr

Am vergangenen Sonnabend fand im Schleswig-Holsteinischen Kropp die offene Landesmeisterschaft im Powerlifting statt. Für die Kraftsportler des TAV Brüel sollte dieser Wettkampf eine Standortbestimmung für die in gut drei Wochen stattfindende Deutsche Meisterschaft sein.

Toralf Dörge gab gleichzeitig sein Debüt auf der Wettkampfbühne. Dementsprechend groß waren Vorfreude und Nervosität. Er startete in der Altersklasse 40 bis 44 Jahre in der Gewichtsklasse bis 110 kg Körpergewicht und ging in gleich zwei Disziplinen an den Start. Bankdrücken und Kreuzheben in der Kategorie „raw“, das bedeutet ohne die Übung unterstützende Kleidung. Der Brüeler forderte beim Bankdrücken 132,5 kg für den Erstversuch. Sein erster Wettkampfversuch war erfolgreich und die Anspannung löste sich. Er steigerte auf 137,5 kg. Dieser Versuch wurde aufgrund eines technischen Fehlers ungültig gewertet. Da es aber nicht an der Kraft lag, steigerte er die Last für den dritten und letzten Versuch auf 140 kg. Erfolgreich stemmte er diese Last und sicherte sich somit seinen ersten Landesmeistertitel.

Im Kreuzheben ließ sich Toralf 170 kg für den ersten Versuch auf die Hantel stecken. Er meisterte diese Last ebenso wie die 180 kg des zweiten Versuchs. Im dritten verlangte er nach 190 kg. Auch hier bewältigte er die Herausforderung blitzsauber und konnte sich seinen zweiten Landesmeistertitel an diesem Tag sichern. Die Feuertaufe des ersten Wettkampfs konnte Toralf Dörge zu seiner eigenen und der Freude seiner Vereinskameraden erfolgreich bestehen.

Der zweite Brüeler Henning Tiedje trat in der offenen Altersklasse in der Gewichtsklasse bis 100 kg in der Kategorie „equipped“ an. Hier dürfen spezielle Kleidungsstücke zur Unterstützung der Übungsausführung verwendet werden. Trotz Trainingsrückstandes und dem „Runterhungern“ in eine neue Gewichtsklasse war auch bei ihm die Vorfreude auf den Wettkampf groß. 230 kg konnte er sicher im ersten Versuch in die Wertung bringen. Die Steigerung für den zweiten wurde eher vorsichtig gewählt. Trainingsrückstand und fehlendes Körpergewicht forderten eine zurückhaltende Lastwahl – 237,5 kg. Der Brüeler Sportler schien die Gewichtsreduktion gut zu verkraften, drückte die Last nach oben und bekam diese gültig gewertet. Im dritten und letzten Versuch steigerte er dann auf 242,5 kg. Auch hierbei konnte er einen gültigen Versuch verbuchen und wurde ebenso wie sein Trainingspartner zum Landesmeister gekürt.

Die Ergebnisse lassen für die Deutsche Meisterschaft Ende April in Frauenau (Bayern) auf weitere schöne Erfolge hoffen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen