Judoverein Brüel : Drei Siege in Boizenburg

Josefine Seewald eröffnete aus Brüeler Sicht das Wettkampfgeschehen in Boizenburg und nagelt hier Luis Bennet Jomrich vom Gastgeber Alba 93 mit einer Festhaltetechnik fest.
3 von 3
Josefine Seewald eröffnete aus Brüeler Sicht das Wettkampfgeschehen in Boizenburg und nagelt hier Luis Bennet Jomrich vom Gastgeber Alba 93 mit einer Festhaltetechnik fest.

Brüeler Judokas fühlen sich auf Boizenburger Tatami wohl / Beim Alba-Cup acht Podestplätze abgeräumt

svz.de von
29. April 2019, 23:25 Uhr

Brüel | Der Judo-Verein Alba 93 Boizenburg hatte zu seinem gleichnamigen Turnier in die bestens hergerichtete „Richard Schwenk“-Sporthalle geladen. Ausgeschrieben waren die Altersklassen im U10, U12 und U15 der Mädchen und Jungen. Vereine aus Hamburg, Schleswig-Holstein und unserem Land folgten der Einladung. Am Start waren mehr als 150 Judokas.

Der Judo-Verein Brüel reiste mit neun Athleten zum Wettkampfort und es wurden in jeder der ausgeschriebenen Altersklassen Brüeler Judokas in die Wettkampflisten eingewogen. Die Brüeler Athleten bestritten 22 Einzelkämpfe, von denen der mitgereiste Anhang elf als Siege feiern konnte. Eine ausgewogene Bilanz, welche mit dreiersten, einem zweiten und vier dritten Plätzen abgerundet wurde.

Mit Josefine Seewald, Jessica Schmidt und Yasam Giniz schickte der JVB drei Mädels in das Wettkampfgeschehen. Dabei stand Josefine in der U10 gleich drei Jungs gegenüber. Die junge Athletin aus Brüel nahm die Vergleiche mit Bravour an und ging unerschrocken auf die Tatami. Einem männlichen Kontrahenten ließ sie überhaupt keine Chance, den zweiten hatte sie am Rande einer Niederlage und beim dritten Gegner hatte Josefine klar das Nachsehen. Dennoch war das gleich ein Auftakt nach Maß, welcher mit dem dritten Platz belohnt wurde und Ansporn für die weiteren Brüeler Judokas sein sollte.

Jessica Schmidt steckte in der U15 bis 66 kg zwar zwei Niederlagen ein, hatte aber im Hin- und Rückkampf gegen Lea Mahler von der JGS (Judo-Gemeinschaft Sachsenwald JGS Kampfsportschule in Hamburg) ihre Chancen und überzeugte durch eine stark auftrumpfende und entschlossene Kampfesführung. Diese wurde dann auch zu Recht mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

Dann ging Yasam Giniz in der U 15 bis 60 kg in gewohnter Art und Weise an ihrer Gegnerschaft, die ebenfalls aus Hamburg kam, entschlossen auf die Tatami. Yasam dominierte in beiden Kämpfen und setzte Angriff auf Angriff, bezwang ihre erste Kontrahentin souverän, hatte im zweiten Vergleich nach schon sicher geglaubter Führung kurz vor Kampfende dennoch das Nachsehen, konnte aber aufgrund der besseren Unterpunkte in dem dreiköpfigen Starterfeld den ersten Platz nach Brüel entführen.

Neben den beiden Erstplatzierten bei den Jungs, Felix Beyer und Borwin Tauscher, beiden nutzten an diesem Tag die Gunst der Stunde und setzten sich in ihren Gewichtsklassen souverän durch, konnten sich mit starken Auftritten Lasse Appelt, Alessandro Becker und Tjark Hansen bei ihren Vergleichen sehr gut in Szene setzen und eroberten jeweils starke dritte Plätze.

Außerdem ist der Einsatz des Brüeler Kampfrichters hervorzuheben. Jonas Toparkus zeigten durchweg eine tadellose Kampfrichterleistung und überzeugten zusätzlich durch eine klare Körpersprache.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen