zur Navigation springen

Sternberger Seglerverein : Deutschlands beste Segler zu Gast

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Deutsche Meisterschaften der Ixylonklasse auf dem Sternberger See / Gastgeber erwartet mit 50 Booten Rekordbeteiligung

von
erstellt am 11.Jul.2017 | 22:16 Uhr

Von Sonnabend bis Mittwoch wird auf dem Sternberger See die 44. Internationale Deutsche Meisterschaft der Ixylon-Segler ausgetragen. Mit 50 gemeldeten Booten erwartet der Sternberger Seglerverein eine absolute Rekordbeteiligung. Diese Teilnehmerzahl blieb in der Geschichte der Ixylon-Meiterschaften bisher unerreicht.

Bereits zum fünften Mal ist damit der Sternberger SV Ausrichter dieses Segelereignisses. Die letzte DDR-Meisterschaft 1990 und im Folgejahr die erste Deutsche Meisterschaft sowie die Meisterschaften 1998 und 2009 wurden auf dem Sternberger See ausgetragen. In den bisher 43 Meisterschaftsjahren gab es 19 verschiedene Titelträger. Seit 2013 verteidigen Bärbel und Stefan Claus vom Schweriner Yachtclub ununterbrochen den Titel. Insgesamt sechs Mal kamen sie zu Meisterehren. Ebenfalls sechs Titel ersegelten sich die Berliner Reinhard Bauer/Kurt Thumm und Daniel Bauer sowie Jörg Rettig/Thomas Ohde vom Sternberger SV. Die bisher erfolgreichste Mannschaft in der Geschichte der Meisterschaftsregatten sind die Sternberger Volker Schoen/Andreas Schickel. Insgesamt sieben Mal ersegelten sie den Titel. Ebenso oft verpassten die den Sieg nur knapp und wurden Vizemeister, mehrfach im Duell mit den amtierenden Meistern.

Mit den Crews Volker Schoen/Andreas Schickel, Jochen und Jens Quandt, Harald und Matthias Schulz sowie Erik Schmidt/David Jahnke sind vier Sternberger Boote am Start. Spannende Wettkämpfe sind zu erwarten. 50 Boote mit ihren farbigen Spinnakern werden Zuschauern ein prächtiges Bild bieten. Von Sonntag bis Dienstag finden insgesamt neun Wettfahrten statt. Start ist jeweils um 11 Uhr.

 

(www.sternberger-seglerverein.de)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen