FC Seenland Warin : Club in ruhiges Fahrwasser bringen

In der Rückrunde wartet auf den Seenland-Coach Norman Ziemes und sein teils neu zusammen gestelltes Team eine schwierige, anspruchsvolle, aber auch interessante Aufgabe im Kampf um den Klassenerhalt.
In der Rückrunde wartet auf den Seenland-Coach Norman Ziemes und sein teils neu zusammen gestelltes Team eine schwierige, anspruchsvolle, aber auch interessante Aufgabe im Kampf um den Klassenerhalt.

Neuer Vorstand und teils neue Mannschaft beim FCS Warin zum Rückrundenstart / Erster Test am Sonntag

von
31. Januar 2019, 23:38 Uhr

Nach vielen Ungereimtheiten im vergangenen Jahr im Vorstand des FC Seenland Warin kam es zum Ende 2018 gleich zu mehreren Rücktritten einiger Vorstandsmitglieder. Zudem legte zum Jahresbeginn 2019 auch der bisherige Vereinsvorsitzende Frank Ridder sein Amt nieder.

Um den FC Seenland nach diesen unruhigen Zeiten wieder in die richtige Spur zu verhelfen, gab es einige offen geführte selbstkritische Gespräche auch mit dem „alten“ Vorstand. Denn es musste, um auch weiter zukunftsorientiert den Verein zu leiten, schnellst möglich die Wahl einer neuen Club-Leitung stattfinden. Diese wurde dann in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung unter zahlreicher Beteiligung der Mitglieder am 18. Januar durchgeführt und auch ein neuer Vorstand gewählt. Aus diesem Vorstand wurden inzwischen auch die einzelnen Funktionen gewählt.

Neuer Vereinsvorsitzender des FC Seenland Warin ist Thomas Gebhardt, stellvertretender Vorsitzender ist Norman Ziemens, Kassenwart wurde Torsten Ries. Weiter fungieren als Beisitzer Raymond Deutsch und Diana Fischer. Einig war man sich dann auch, das Frank Ridder weiterhin die sportliche Leitung im Seniorenbereich übernimmt.

Nachdem es in der Hinrunde beim Landesligisten FC Seenland überhaupt nicht rund lief und sich die sportliche Misere durch die gesamte Saison zog, verließen nun in der Winterpause aus sportlichen aber auch vereinsinternen Gründen einige Leistungsträger den Verein. So schloss sich Routinier Danny Thomas dem bei seinem Wohnort gelegenen Kreisligisten VfB Goldenstädt an. Torhüter Philipp Schröder und Hannes Brandenburg zog es zum Landesligisten PSV Wismar. Ebenso verließ Mittelfeldspieler Thilo Bründel den FC Seenland in Richtung Rostocker Region.

Aber die Verantwortlichen reagierten schon frühzeitig auf diese Spielerabgänge und konnten für die anstehenden Rückrunden der beiden Männerteams mehrere neue Spieler verpflichten. So wird es mit Beginn der zweiten Halbserie und auch schon jetzt in der Vorbereitungsphase einige neue interessante Spieler am Glammsee zu sehen geben. Für die Trainerteams heißt es nun, daraus spielfähige möglichst auch konkurrenzfähige Mannschaften zu formen.

Nach den ersten Trainingseinheiten kommt es am Wochenende bereits zu einem Testspiel des Wariner Landesligisten gegen den Mulsower SV. Mulsow spielt in der Landesklasse III, unter anderem mit Mannschaften wie Aufbau Sternberg, Brüeler SV, und Blau Weiß Neukloster in einer Staffel und belegt dort derzeit Rang fünf. Die Partie findet auf dem Kunstrasen im Stadionkomplex an der Bürgermeister-Hauptstraße in Wismar statt. Anstoß ist am Sonntag Vormittag um 10 Uhr. Ein weiterer Test ist dann am Sonntag, dem 10. Februar, Anstoß 13.30 Uhr, beim Kreisoberligisten SV Dabel geplant. Am 16. Februar, Anstoß 13 Uhr, steht dann bereits das erste Pflichtspiel auf dem Programm der Wariner. Im Nachholspiel aus dem vergangenen Jahr geht es dann schon um die ersten Punkte beim FC Anker Wismar II.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen