Fussball Landesklasse III : Brüeler SV verpasst Überraschung gegen Ligafavoriten

Franz Steinke sorgte in Hölfte zwei für den 2:3-Anschlusstreffer.
Franz Steinke sorgte in Hölfte zwei für den 2:3-Anschlusstreffer.

von
28. August 2019, 00:00 Uhr

Der Brüeler SV verpasste am vergangenen Wochenende beim Favoriten der Fußball Landesklasse III SVF Nossentiner Hütte knapp die Überraschung und musste sich in einem umkämpften Spiel am Ende mit 2:3 geschlagen geben. Trotz drückender Hitze war viel Tempo im Spiel. Die Platzherren suchten von Beginn an die Offensive, doch die tief stehenden Brüeler verteidigten sehr diszipliniert und hielten den Ball gekonnt vom eigenen Tor fern.

Nach gut einer Viertelstunde flankte Benjamin Seemann präzise auf dem zweiten Pfosten, wo Hannes Pöhle per Kopf aus Nahdistanz am Schlussmann scheiterte. In der 23. Spielminute nach einem Brüeler Eckball zündete Lorenz Plassmann den Turbo, überrannte drei aufgerückte BSV-Verteidiger und zimmerte den Ball zum 1:0 für die Hausherren in die kurze Ecke. Jetzt verlor die Steinke-Elf etwas den Faden und alleine Danilo Marx-Bründel war es zu verdanken, dass die Brüeler kurz darauf nicht noch höher zurück lagen. Der Brüeler-Keeper präsentierte sich in Bestform. In der 44. Spielminute sorgte Hannes Pöhle nach einem weiten Abschlag seines Keepers für den etwas überraschenden 1:1-Ausgleich.

Die zweiten 45 Minuten begannen für den Brüeler SV alles andere als optimal. Ein Doppelschlag der Gastgeber binnen 60 Sekunden, Lorenz Plassmann und Dariusz Kostyk erhöhten auf 3:1, ließen die Hoffnung auf einen Auswärtspunkt zunächst in weite Ferne rücken. Mit zunehmender Spieldauer biss sich der BSV aber zurück in die Partie. In der 69. Spielminute passte Hannes Reinsch punktgenau auf Fabian Steffan, der im Strafraum Franz Steinke perfekt in Szene setzte, der die Kugel zum 3:2 versenkte. Brüel agierte zum Ende der Partie absolut gleichwertig. In der 85. Spielminute stand die Bank des BSV Kopf. Nach einem Zuckerball von Diego Marx hinter die Hütte-Abwehr köpfte Fabian Steffan das Leder zum umjubelten 3:3 in die Maschen. Doch die Fahne der Schiedsrichter-Assistentin schnellte nach oben, Abseits – eine Fehlentscheidung wie die Unparteiischen fairerweise nach dem Spiel auch zugaben.

Am Sonnabend um 14 Uhr empfängt der Brüeler SV das kampfstarke Team vom FSV Kritzmow.

Brüeler SV: Marx-Bründel, Geyer, Marx, Mante, Edem, Seemann (Reinsch), Pöhle, Schütz, Grube (Lange), Steinke, Steffan

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen