zur Navigation springen

Hallenfußball : Brüeler SV landet auf undankbarem vierten Platz

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

Hallenfußballturnier des SV Sukow: Schlechte Chancenverwertung brachte dem BSV keine Medaille ein

Beim Hallenfußballturnier des SV Sukow in Banzkow konnte der Brüeler SV nicht die Leistung abrufen, wie es die Zuschauer und der Trainer gewohnt waren und landeten mit zwei Siegen und drei Niederlagen auf dem vierten Platz.

Die Gastgeber aus Sukow eröffneten das Turnier gegen Stralendorf und verlor deutlich mit 1:6. Der Brüeler SV zeigte in seinem ersten Spiel gegen den Landesligisten FK Hansa Wittstock eine überzeugende Leistung und siegte mit 3:0. Torschützen waren Philipp Smolinski (2) und Tilo Grube. Die Enttäuschung des Tages folgte auf dem Fuß. Nach starkem Beginn mussten die Brüeler ein Neunmeter-Tor gegen Gastgeber Sukow hinnehmen und verlor den Spielfaden. Diese Krise bescherten dem BSV eine deutliche 1:4- Niederlage und damit war die Chance auf den Turniersieg fast verspielt.

Im dritten Spiel, zeigte der BSV wieder ein anderes Gesicht. Aufgrund bissiger Zweikämpfe und teilweise gekonnten Doppelpässe ließen sie den Turnierfavoriten Stralendorf nur hinterherlaufen. Aber das Führungstor wollte trotz einiger hochkarätiger Chancen nicht fallen. Stralendorf hingegen nutzte seine ersten beiden Möglichkeiten zum 2:0-Führung. Nach dem 2:1 von Marty Prehn konterten die Stralendorfer mit der Schlusssirene zum 3:1. Gegen die SpVgg Cambs-Leezen II waren die Brüeler wieder hungriger nach Toren, gerieten aber erst einmal mit 0:1 in Rückstand. Ein Doppelpack von Hannes Pöhle drehte die Partie zum 2:1-Sieg und ließ noch einmal Brüeler Hoffnungen auf den Bronzerang aufkeimen.

Doch der Gegner im letzten Duell der Brüeler war kein anderer, als der Landesligist SG 03 Ludwigslust/Grabow, der bis dahin das Turnier mit vier blitzsauberen Siegen dominierte. In der Begegnung dominierten aber in den ersten sieben Minuten die BSV-Männer, die sich eine Torchance nach der anderen erspielten, aber erneut keinen Vollstrecker in ihren Reihen hatten. Im Stile einer Topmannschaft nutzte die SG03 ihre erste Gelegenheit und ging mit 1:0 in Front. Mit der zweiten Luft setzten die Brüeler nach und Jörg Bredefeld traf zum 1:1. Der BSV spielte jetzt auf alles oder nichts, aber das große Problem blieb die Chancenverwertung. Lulu/Grabow erzielte in zwei Minuten zwei Tore und Brüel war geschlagen.

Daran änderte auch der Anschlusstreffer (2:3) von Christian Ross nichts, der aber wenigstens noch das 50. Turniertor erzielte und die Flasche Sekt abgriff. Bei der Siegerehrung wurden die Ludwigslust/Grabower als verdienter Turniersieger geehrt, der SV Stralendorf landete auf Rang zwei vor Gastgeber SV Sukow.



zur Startseite

von
erstellt am 30.Jan.2014 | 22:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen