Judo : Brüeler Schwergewicht holt Gold

Uwe Hanse, Tjark Hansen, Laura Schneider, Zino Schneider, André Miehle, Luca Lobzin und Susanne Schneider (v.l.) Fotos: klec
1 von 3
Uwe Hanse, Tjark Hansen, Laura Schneider, Zino Schneider, André Miehle, Luca Lobzin und Susanne Schneider (v.l.) Fotos: klec

An André Miehle war in Wittenburg kein Vorbeikommen / Judokas aus Brüel kämpften erfolgreich auf zwei Turnieren

Beim mit 230 Kämpfern aus 16 Vereinen gut besetzten Herbstturnier am zurückliegenden Sonnabend in Wittenburg betraten auch fünf Kämpfer vom Judo-Verein Brüel die Tatami.

In der Altersklasse der U9 wurden Tjark Hansen und Zino Schneider eingewogen. Tjark ging in seinem erstem Judo-Jahr und seinem dritten Wettkampf hoch konzentriert in seine Vergleiche.

In der 28-kg-Klasse bezwang Tjark in den Vorrundenkämpfen seine Kontrahenten aus Schwerin und Ahrensburg mit einem gekonnten Hüftwurf und einer überzeugenden kämpferischen Leistung im Bodenkampf. Im Finale stand Tjark dann erneut einem Kämpfer aus Ahrensburg gegenüber. Die zweiminütige Kampfzeit war geprägt von zahlreichen Angriffen beider Finalisten. In einem entscheidenden Moment fehlte Tjark dann der notwendige Griff an der Jacke seines Kontrahenten. Tjark bewegte sich zwar explosiv in Wurfrichtung, konnte seinen Gegner aber nicht mitführen und wurde durch diesen erfolgreich ausgekontert. So ging dieser Kampf und damit die Goldmedaille in der U 9 bis 28 kg nach Ahrensburg. Tjark steckte diese Niederlage nach geraumer Zeit weg, freute sich über Silber und die gewonnenen Erfahrungen.

Zino Schneider ging bis 34 kg ebenfalls in der U9 auf die Matte, kämpfte drei Mal, verlor alle seine Vergleiche knapp und belegte am Ende den dritten Platz. Trotz seiner Niederlagen konnte Zino aber eine Weiterentwicklung seines Judoverständnisses bescheinigt werden. Zino versuchte immer die ersten Angriffe zu setzen, stand auch nicht mehr allzu wacklig auf seinen Beinen, kämpfte in zwei Vergleichen über die volle Zeit und kann stolz erhobenen Hauptes nach vorne blicken.

Am Nachmittag standen die Vergleiche in der U13 auf dem Wettkampfplan des Veranstalters. Laura Schneider (bis 57 kg) Luca Lopzin, bis (44 kg) und André Miehle (+ 55 kg) gingen für den JVB in das Wettkampfgeschehen. Lief bei Luca nicht viel zusammen, er schied nach zwei Niederlagen ohne zählbares Ergebnis aus, so kämpfte Laura couragiert mit und belegte nach zwei hart umkämpften Vergleichen verdient den dritten Platz in ihrer Gewichtsklasse.

Dann kam der Auftritt vom derzeit stärksten Judoka der U 13 aus Brüel. André Miehle geht in seinem letzten Jahr in der U13 in der Schwergewichtsklasse immer als Favorit ins Kampfgeschehen.

Beeindruckt, aber nicht ängstlich, versuchten dann doch seine Gegner ihm ein Bein zu stellen oder auf die berühmte ,,Bananenschale'' auf der Tatami zu hoffen. Drei Kämpfe und drei vorzeitige Siege mit drei unterschiedlichen Techniken ließen dann auch keine Zweifel an dem Schwergewichtssieger dieses Turnieres aufkommen. Zurzeit ist André landesweit im Schwergewicht der U13 das Maß aller Dinge und ihm ist für den Wechsel im kommenden Jahr in die U15 viel Erfolg zu wünschen.
Am zurückliegenden Sonntag reiste dann eine kleine bescheidene Delegation des JVB zum Turnier nach Altentreptow. Unter Leitung von Betreuerin Tina Deatcu beteiligten sich zwei Aktive in der U 11 und ein Jungkampfrichter in der Ausbildung an diesem sehr gut besetztem Turnier.

Beide Starter der U 11, Leon Lipper bis 35 kg und Oskar Deatco bis 38 kg, kämpften jeweils viermal, siegten und verloren jeweils zweimal und belegten am Ende zwei gute fünfte Plätze.

Für Niclas Voigt stand bei diesem Turnier der erste Einsatz als Mattenleiter auf dem Plan. Er und Tarik Güttler, welcher leider nicht mit nach Altentreptow gereist ist, haben im Herbst eine Ausbildung zum Landeskampfrichter begonnen. Unter Beobachtung und Anleitung durch den Landeskampfrichterreferent, Nico Diptmar aus Rostock, sammelte Niclas nicht nur wertvolle Erfahrungen, legte ein wenig die Nervosität ab und konnte auch schon schön seine Körpersprache bei der Wertungsanzeige als Mattenleiter zum Ausdruck bringen. Derzeit fehlen nicht nur dem JVB-Nachwuchskampfrichter. Wir sind stolz und froh über jeden Jugendlichen, der sich für diesen Weg entscheidet.

Ergebnisse des JVB beim Herbstturnier in Wittenburg:
Platz 1:
André Miehle U 13 / + 55 kg
Platz 2:
Tjark Hansen U 09 / 28 kg
Platz 3:
Zino Schneider U 09 / 34 kg
Laura Schneider U 13 / 57 kg

Ergebnisse des JVB beim Turnier in Altentreptow:
Platz 5:
Leon Lipper U 11 / 35 kg
Oskar Deatcu U 11 / 38 kg

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen