zur Navigation springen

Brüeler SV : Brüeler Kraftsportler trumpfen bei Norddeutscher Meisterschaft auf

vom
Aus der Redaktion des Anzeiger für Sternberg – Brüel – Warin

von
erstellt am 09.Mai.2016 | 22:55 Uhr

Die Norddeutschen Meisterschaften in Preetz sollten für die stärksten Sportler des Brüeler SV Standortbestimmung sein. Sie hatten sich viel vorgenommen und wollten unteranderem an ihren tollen Erfolgen der Landesmeisterschaft anknüpften. Dort holten sie einen Landesmeister- und drei Vizelandesmeistertitel nach Hause. Nennenswert ist der einzigartiger 2. Platz in in der Mannschaftswertung. So ein tolles Mannschaftsergebnis gab es in der Vereinsgeschichte der Abteilung Kraftsport noch nie. Platz zwei von elf teilnehmenden Mannschaften.

Die Sportler fuhren hoch motiviert und super gelaunt zu den Norddeutschen Meisterschaften. Der erste Starter aus der Riege war Toni Kasten. Mit den aufgelegten 175 kg belegte er einen 2. Platz bei den Landesmeisterschaften. Reichte es auch diesmal für eine gute Platzierung? Im ersten Versuch lagen beachtliche 180 kg auf der Hantel. Leider entschieden die Kampfrichter im zweiten Versuch die 185 kg für nicht gültig, obwohl erfahrene Sportler diese Entscheidung nicht nachvollziehen konnten. Die Luft war im dritten Versuch raus. Trotz der Fehlentscheidung wurde Toni Kasten mit der Leistung von 180 kg Norddeutscher Meister und Pokalsieger in der Relativwertung im Juniorenbereich.

Sven Latzkow bestritt erst seinen zweiten Wettbewerb und kann sich bereits Vize-Landesmeister nennen. Im ersten Versuch zeigte der Nervenstärke und bewältigte das Gewicht von 127,5 kg. Die folgenden Lasten konnte er nicht erfolgreich zur Strecke bringen. Er brauchte sich aber nicht verstecken, bedeutete es am Ende die Bronzemedaille. Trainer Jochen Kasten: „Wenn er weiterhin diesen Trainingsfleiß nachweist, kann man noch einige Super-Leistungen von ihm erwarten“.

Der Wettbewerb begann für Karsten Grambow mit 175 kg. Er ist der Leichteste in dieser Gewichtsklasse. Wer den den Brüeler kennt, weiß, dass er immer sehr gute Ergebnisse nachweisen will. Er kämpfte in jeden weiteren Versuch, jedoch fehlte an diesen Tag einfach ein minimaler Kraftschub. Verstecken braucht er sich mit diesen 175 kg nicht. Denn zum einem ist er Landesmeister nennen und in diesem Wettkampf belegte er einen hervorragenden zweiten Platz.

An den vergangenen Wettbewerben nahm Sebastian Buttler nicht teil. Aus beruflichen Gründen schaffte er es nicht regelmäßig zum Training. Umso größer sind die 150 kg zu bewerten, mit denen er jetzt den zweiten Platz belegte. Mit diesem tollen Ergebnis im Gepäck und einer super Stimmung traten die kleinen Gruppe die Heimreise an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen