Judo-Verein Brüel : Brüeler Judoka holen in Vereinswertung Bronze

Mit diesem Schulterwurf legte Anna-Maria Krause den Grundstein für den Sieg gegen Lena Pakuta aus Szczecin. Fotos: klec
1 von 2
Mit diesem Schulterwurf legte Anna-Maria Krause den Grundstein für den Sieg gegen Lena Pakuta aus Szczecin. Fotos: klec

200 Kämpfer bei Internationalem Pokalturnier in Altentreptow. Judoka aus Brüel erobern 13 Medaillen

von
29. Oktober 2019, 00:00 Uhr

Auf sechs Wettkampfmatten in der Halle am Klosterberg kämpften mehr als 200 Judokas aus 20 Vereinen Mecklenburg-Vorpommerns und aus Polen um die Medaillen und Pokale beim APD-Cup des JC 94 Altentreptow. Der Judo-Verein Brüel beteiligte sich mit 16 Aktiven in den Altersklassen U13, U15 und U17, darunter sechs Mädchen. Am Ende eines langen Wettkampftages standen 13 Medaillen und äußerst starke Kampfleistungen zu Buche. Insgesamt bestritten die Brüeler Mädchen und Jungs 38 Kämpfe, 25 davon erfolgreich.

Zur Einstimmung auf die Kämpfe verfolgten die Athleten vom JVB die Ansagen und Hinweise von Lothar Trepzik. Der verantwortliche Brüeler Betreuer verwies dabei nochmals auf den Zusammenhang zwischen einem festen Griff und überraschenden Angriffen mittels beidbeinigen Eindrehbewegungen für den Erfolg auf der Tatami.

Anna- Maria Krause (U9 bis 26 kg) bekam es mit drei Gegnerinnen von Akademia-Judo Szczecin (Polen) zu tun. Sie konnte mit starkem Kampfeswillen und passablen Judotechniken auftrumpfen. Sie schickte eine Gegnerin klar auf die Tatami und anschließend in die Festhaltetechnik. Die zweite junge Polin brachte die Brüelerin arg in Bedrängnis, verlor aber im entscheidenden Kampf um den Einzug ins Finale. Die starke Kampfleistung von Anna-Maria Krause wurde mit Platz drei belohnt.

Tjark Hansen ließ in der U15 bis 60 kg gleich eine Silbermedaille mit starkem Goldschimmer folgen. Auch er schnupperte international Mattenluft, setzte alle seine Gegner mit dauerhaften Angriffen unter Druck und unterlag nur im Finalkampf knapp dem späteren Sieger aus Wolgast. Silber holten außerdem Emily Laschinski (U9 bis 45 kg), Borwin Tauscher (U13 bis 55 kg), Yasam Giniz (U15 bis 63 kg) und Conner Danowski in der U 17 bis 81 kg.

Den einzigen ersten Platz für den JV-Brüel eroberte Laura Steinhagen in der Altersklasse U17 (bis 70 kg). Wenn auch aufgrund mangelnder Gegnerschaft kampflos erkämpft, waren diese sieben Punkte entscheidend für die Vergabe des dritten Platzes in der Vereinswertung. In dieser Wertung siegte Gastgeber Altentreptow vor der Vertretung aus Szczecin. Laura Steinhagen konnte noch ihr derzeitiges Judo-Können in einem Freundschaftsvergleich mit der Schwergewichtlerin aus Wolgast unter Beweis stellen. Auch allen weiteren Platzierten des JV Brüel war der Wille zur Umsetzung der taktischen Vorgaben aus den letzten Trainingseinheiten anzumerken, wenn auch noch im entscheidenden Moment der Bruchteil einer Sekunde an Reaktionsschnelligkeit zum Erfolg fehlte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen