Leichtathletik : Bestes Abschneiden seit Jahren

Die erfolgreichen Athleten des 1. LAV Sternberg (v.l.): Bill Parczenski, Kati, Michael Schröder, Andreas Steuer
Die erfolgreichen Athleten des 1. LAV Sternberg (v.l.): Bill Parczenski, Kati, Michael Schröder, Andreas Steuer

Hallenlandesmeisterschaften der Senioren: Sternberger Leichtathleten erkämpfen mit Glücksbringer drei Titel und vier weitere Medaillen

von
19. Februar 2014, 22:53 Uhr

Am vergangenen Sonntag den fanden die gemeinsamen Hallenlandesmeisterschaften der Senioren in Leichtathletik statt. Gemeinsam deswegen, da Mecklenburg-Vorpommern Schleswig Holstein und Hamburg diese zusammen durchführen. Somit ist es eine kleine Norddeutsche Meisterschaft. Traditionell wurden sie in der Leichtathletikhalle in Hamburg durchgeführt.
Die Sternberger Leichtathleten reisten mit drei Senioren und mit Glücksbringer Kati in die Hansestadt. Diese hielt die Wettkämpfe der drei Athleten auf Video fest, damit Fehler erkannt und künftig abgestellt werden können.

Erfolgreichster von allen war der Schweriner Andreas Steuer, der in der M 50 mit 5,41m im Weitsprung Landesmeister wurde. Auch im Kugelstoßen gewann er mit sehr soliden 11,20m. Eine kleine Überraschung für ihn, denn damit hatte der Athlet nicht gerechnet. „Mit dieser Weite ist der Sieg aber durchaus gerechtfertigt“,lautet seine Einschätzung. Das Triple hätte er im Stabhochsprung perfekt machen können. Er übersprang 3,20m und erreichte damit den verdienten Vizetitel. Das Allroundtalent haderte jedoch mit sich selbst, da er die 3,50m anvisiert hatte, die er im Einspringen schon meisterte. Zur Vorbereitung war Andreas extra nach Hamburg gereist, um sich im Training mit André Damme auf die Landesmeisterschaften vorzubereiten.

Bill Parczenski konnte endlich im Weitsprung bei der M 45 seinen lang ersehnten Titel gewinnen. Um Haaresbreite gewann er mit 5,28m und sprang dabei drei Zentimeter weiter als der Zweite. Luft nach oben ist aber noch vorhanden. Ohne seine Fehlversuche hätten es 5,40 m werden können. Das lässt auf die Landesmeisterschaften im Sommer hoffen. Bei den 60 m belegte Parczenski den mit guten 8,04 Sekunden den fünften Rang.

Michael Schröder „verschenkte“ seinen Landesmeistertitel über 60 Meter bei der Altersklasse M35. In der Annahme er sei im Vorlauf, nahm er in Führung liegend nach 50 m das Tempo raus, um Kräfte für den Finallauf zu sparen. Allerdings stellte sich dann heraus, dass kein Finallauf stattfindet, da viele Läufer nicht antraten und nur ein Lauf von Nöten war. Leider vergaßen die Organisatoren dies dem Athleten mitzuteilen. Sehr bitter, wenn man bedenkt, dass er dadurch mit 7,81s gerade sieben Hundertstel Sekunden hinter dem Landesmeister „nur“ Vize wurde. Auch im Kugelstoßen reichte es mit 12,64m zum Vizetitel. Mit dieser Leistung kann er jedoch zufrieden sein, da er schon lange nicht mehr so weit gestoßen hatte. Über die 200 Meter holte Schröder mit 25,31 Sekunden die Bronzemedaille.

Seinen ersten Start bei einer Landesmeisterschaft überhaupt musste René Waßmund in der M 35 über 3000 Meter absagen. Durch Krankheit bedingt, konnte er nicht teilnehmen.

Insgesamt holten die Sternberger bei acht Starts drei Landesmeistertitel, zwei Silber- und eine Bronzemedaille, sowie einen 5. Platz. So erfolgreich schnitten die Sternberger „Masters“ lange nicht ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen