Brüeler SV Fußball : Beim Staffelzweiten untergegangen

Die Brüeler (hier im Heimspiel gegen Teterow) verkürzten in Sievershagen zwischenzeitlich durch Maik Schünke (am Ball) und Franz Steinke (hinten r.)
Die Brüeler (hier im Heimspiel gegen Teterow) verkürzten in Sievershagen zwischenzeitlich durch Maik Schünke (am Ball) und Franz Steinke (hinten r.)

Landesklasse III: Sievershäger SV schenkt dem Brüeler SV acht Treffer ein / Schünke, Steinke und Metke treffen zum 3:5-Zwischenstand

svz.de von
03. April 2019, 23:51 Uhr

Der Brüeler SV musste beim Tabellenzweiten der Landesklasse Sievershäger SV eine deftige 3:8-Auswärtspleite einstecken und verweilt weiter auf dem fünften Tabellenplatz der Staffel III. Der BSV verlor verdient, wenn auch etwas zu hoch. Die Gastgeber wollten den Sieg gerade im ersten Durchgang etwas mehr. Am Sonnabend (15 Uhr) gastiert der Brüeler SV beim FSV Kritzmow und ist dort auf Wiedergutmachung aus.

Gegen die Spielstarken Hausherren erwischte die Steinke-Elf gleich zu Beginn der Partie eine kalte Dusche. Die ersten vier Torabschlüsse der Gastgeber landeten alle im Netz. Somit rannte der BSV nach einer halben Stunde einen 4:0 Rückstand hinterher. Und das obwohl Felix Metke nach dem frühen 0:1 zum Ausgleich traf, das Tor aber wegen Abseits nicht anerkannt wurde. Die Gäste zeigten auf dem gut bespielbaren Kunstrasen deutliche Zweikampfschwächen und agierten einfach zu körperlos. Der Gastgeber spielte dagegen brutal effektiv vor dem gegnerischen Tor und hatte keine Mühe, Gefahr für sein Tor fernzuhalten. Es drohte ein Debakel. Zehn Minuten vor dem Seitenwechsel dann ein Lebenszeichen der Brüeler. Nach einer Ecke von Nico Schütz setzte sich Maik Schünke energisch durch und verkürzte aus Nahdistanz zum 4:1-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der BSV das Risiko. Alle Feldspieler waren nun offensiv ausgerichtet. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff wurde Franz Steinke in der Vorwärtsbewegung unsauber gestoppt. Der bereits verwarnte Spieler sah Folgerichtig die Ampelkarte. Urplötzlich zeigten die Brüeler ein anderes Gesicht. Brüel war jetzt viel aggressiver am Mann und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Doch das Abschlussglück war weiter nicht auf der Seite der Steinke-Schützlinge. In der 53. Spielminute luchste Schütz dem Verteidiger am Strafraum den Ball ab, bediente den mitgelaufenen Franz Steinke, der auf 4:2 verkürzte. Nun hatte auch der BSV gefallen an diesem Spiel gefunden, doch die extrem hohe Spielformation öffnete den Hausherren gute Kontersituation. So auch nach knapp einer Stunde. Einen blitzsauber vorgetragenen Konter schloss Kevin Zeller perfekt in die lange Ecke zum 5:2 für den Gastgeber ab. Sechs Minuten später gelang Metke per Hacke das 5:3. Brüel war jetzt im Spiel, doch der für den Kopf so wichtige Anschlusstreffer wollte nicht fallen. Beste Einschussgelegenheiten wurden sträflich liegen gelassen. In der 76. Spielminute pfiff der Referee nach einem Handspiel Strafstoß – 6:3. Nun gab es kaum noch Gegenwehr der Gäste, die noch zwei Treffer kassierten.

Torfolge: 1:0 Kunstmann (15.), 2:0 Zeller (20.), 3:0 Krohn (23.), 4:0 Utes (32.) 4:1 Mike Schünke (35.), 4:2 Franz Steinke (53.), 5:2 Zeller (59.), 5:3 Felix Metke (66.), 6:3 Pisarski (73. Elfmeter), 7:3 Zeller (76.), 8:3 Weinkauf (87.)
Brüeler SV: Marx-Bründel, Baustian, Grube (46. Geyer), Seemann, Metke, Schütz, Edem (67. Steffan), Goebel (71. Apel), Schünke, Reinsch, Steinke

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen