Fußball Landesklasse III : Auswärtsklatsche in Kritzmow

Erzielte die Brüeler Führung: Franz Steinke
Erzielte die Brüeler Führung: Franz Steinke

FSV Kritzmow – Brüeler SV 4:1 (1:1) / Starke Anfangsphase mit Führungstreffer durch Franz Steinke

von
10. April 2019, 23:01 Uhr

Brüel | Der Brüeler SV verlor am 22. Spieltag der Fußball Landesklasse III das achte, der letzten neun Pflichtspiele und versinkt im Niemandsland der Tabelle (7. Platz). Die Mannschaft um Trainer Sven Steinke gelingt es momentan nicht, über 90 Minuten eine konstant gute Leistung auf den Platz zubringen. Beim FSV Kritzmow hieß es am Ende 1:4 aus Brüeler Sicht. Gegen einen zweikampfstarken Gegner schaffte es der BSV nur die erste Halbzeit (1:1) die Partie offen zu gestalten und zerfiel in den zweiten 45 Minuten in ihre Einzelteile.

Bei schwierigen Platzverhältnissen begannen die Gäste sehr konzentriert. Die Brüeler agierten in der Abwehr ohne Fehl und Tadel und setzten Offensiv erste Duftmarken. In der 17. Spielminute brachte die erste dicke Möglichkeit die BSV-Führung. Nach einem Zuckerpass von Hannes Reinsch auf Felix Metke, scheiterte dieser zunächst am Pfosten, den Nachschuss versenkte Franz Steinke. Die Hausherren hatten bis dato keinen einzigen Torabschluss. Doch nur 180 Sekunden später fiel der Ausgleich. Nach einem Stockfehler von Nico Schütz spielten die Hausherren vor dem Sechzehner schnell und direkt. Tobias Aul netzte aus Nahdistanz zum 1:1 ein. In der Folge entwickelte sich ein zähes Spiel. Beide Teams zeigten sich kämpferisch. Doch die vielen langen Bälle und die enorm hohe Fehlpassquote machten die Partie für die Zuschauer ziemlich unansehnlich. Die großen Torchancen hatte aber weiterhin der BSV. Nach knapp einer halben Stunde spitzelte Steinke das Leder in den Lauf von Metke, der frei auf den Schlussmann zulief. Sein Abschluss landete jedoch über dem Fangzaun. Kurze Zeit später suchte Steinke aus gut 18 Metern per Außenrist sein Tor-Glück, doch das Leder traf nur das Aluminium. Brüel war erneut fahrlässig in der Chancenverwertung.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Spielgeschehen schlagartig. Die Gäste ließen jede Durchschlagskraft vermissen und die Hausherren waren jetzt viel griffiger in den Zweikämpfen, als noch in den ersten 45 Minuten. Die Offensive des Brüeler SV sorgte kaum noch für Entlastung. In der 58. Spielminute vernaschte Aul gleich zwei BSV-Verteidiger und schloss überlegt zum 2:1 für die Gastgeber ab. Von Aufbäumen der Brüeler war danach nichts zu sehen. Die Gäste wirkten Ideenlos. So reichte dem FSV eine Durchschnittliche Leistung, um als Sieger das Spielfeld zu verlassen. In der 71. Spielminute schnürte Aul dann seinen Dreierpack und sorgte mit dem 3:1 für die Vorentscheidung. Den 4:1 Schlusspunkt setzte nach einer am Ende enttäuschenden Brüeler Vorstellung Sören Hickstein, der nach einem weiten Ball nach innen zog, seine Gegenspieler wie Slalomstangen stehen ließ und die Kugel trocken ins kurze Eck jagte.

Ber BSV muss nun aufpassen, dass der Vorsprung zur bedrohten Zone nicht noch weiter schmilzt. Am Sonnabend (14 Uhr) empfängt der Brüeler SV den Mulsower SV auf heimischem Geläuf und hofft, dass mit den Fans im Rücken der Sieg-Knoten endlich wieder platzt.

Brüeler SV: Marx-Bründel, Baustian (77. Geyer), Marx (82. Toparkus), Schünke, Grube (89. Spiegel), Edem, Schütz, Reinsch, Steinke, Metke, Pöhle

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen