Ironman 70.3 : Aufholjagd wurde belohnt

Hat das Ticket für die WM in Neuseeland in der Tasche: Chris Martin.
Hat das Ticket für die WM in Neuseeland in der Tasche: Chris Martin.

Parchimer Triathlet Chris Martin qualifiziert sich in China für Ironman 70.3 WM 2020

23-11441959_23-66107802_1416392141.JPG von
25. November 2019, 00:00 Uhr

Eigentlich war die Teilnahme an der Ironman 70.3 Weltmeisterschaft in Nizza im September diesen Jahres der Saisonhöhepunkt für den Parchimer Ausdauersportler Chris Martin. Doch er wollte das Triathlon-Jahr noch nicht beenden und startete im November bei einem Wettkampf im chinesischen Xiamen. „Ich wollte dort unter die ersten zehn kommen und das Ticket für die WM im kommenden Jahr in Neuseeland lösen“, hatte der Parchimer ein klares Ziel, das er auch erreichte.

Aber der Weg dahin war mühsam. Denn der Quali-Wettkampf begann alles andere als vielversprechend. „Ich hatte ein katastrophales Schwimmen abgeliefert“, erinnert er sich. Erst nach 43 Minuten kam er aus dem Wasser. Geplant waren fünf bis sechs Minuten weniger über die knapp zwei Kilometer. „Ich hatte keinen guten Tag erwischt“. Außerdem taten der Wellengang und die Meeresströmung ihr Übriges. Das Ziel rückte in weite Ferne. Aber Aufgeben war keine Option für Chris Martin. Auf dem Rad erreichte er über die 90 Kilometer einen Schnitt von 38,3 km/h und rollte das Feld von hinten auf, bis in die Top 15. Beim abschließenden Lauf über 21,1 Kilometer machte der Parchimer weitere zwei Plätze gut. Der 13. Platz reichte zwar nicht für die Qualifikation. Doch vor ihm platzierte Sportler hatten diese bereits in der Tasche bzw. nahmen den Platz nicht. So erreichte Chris Martin als Nachrücker doch noch sein Ziel. „Es lohnt sich eben niemals aufzugeben und bis zuletzt zu kämpfen“, so sein Fazit.

Besser kann ein Saisonabschluss nicht sein. „Ich danke meiner Frau Andrea und meinen Eltern, die mir wie gewohnt den Rücken frei halten“. Außerdem dankt er seinem Trainer Peter Holy, seinen Sponsoren und den Sportfreunden der „Radgiganten“ des SV04 Groß Lasch für die Unterstützung. Jetzt kann der Parchimer die Sport-Reise Ende November 2020 nach Taupo (Neuseeland) planen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen