Judo Verein Brüel : Acht Podiumsplätze erobert

Der Brüeler Schwergewichtler André Miehle setzt einen Uchi-Mata (Innenschenkelwurf) gegen Thomas Zink vom SV Sukow an. Fotos: Klaus Eckert
1 von 2
Der Brüeler Schwergewichtler André Miehle setzt einen Uchi-Mata (Innenschenkelwurf) gegen Thomas Zink vom SV Sukow an. Fotos: Klaus Eckert

Judokas aus Brüel kämpften erfolgreich beim 3. Mathias-Hermann-Cup in Schwerin

svz.de von
17. Januar 2019, 23:21 Uhr

Zu Ehren des im Alter von 47 Jahren 2014 viel zu früh verstorbenen erfolgreichen Judotrainers Matthias Hermann vom PSV Schwerin (er trainierte u.a. die Doppel-Gold-Zwillinge Carmen und Ramona Brussig bei den Paralympics in London 2012)
kämpften am zurückliegenden Wochenende beim gleichnamigem Gedenkturnier rund 350 Judokas aus Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Auch den Judo-Verein Brüel verband viel mit dem ehemaligen Spitzentrainer aus Schwerin. Nicht nur die gemeinsame Judolaufbahn mit dem jetzigen Vorsitzenden des JVB im Kinder und Jugendalter bei der SG Dynamo Schwerin, sondern vielmehr die enge und zielgerichtete Förderung von Judotalenten aus Brüel durch Zusatzeinheiten unter den Fittichen von Mathias Hermann sind bei Aktiven, Verantwortlichen und Elternteilen aus Brüel unvergessen.

Gekämpft wurde in der Volleyball-Arena Schwerin in den Altersklassen ab der U 11 bis hin zu den erfahrenen Frauen und Männern. Der Judo-Verein Brüel beteiligte sich mit drei Aktiven in der U15 und sechs in der U18 an diesem Gedenkturnier.

(Den gesamten Text lesen Sie im Lokalsport.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen