Pferdesport : Zweimal zum Titel geritten

Chantal Rose und Charewa bei der Ehrenrunde als frisch gekürte Landesmeisterin.
1 von 2
Chantal Rose und Charewa bei der Ehrenrunde als frisch gekürte Landesmeisterin.

Meisterschärpe für Prignitzer Team und Chantal Rose bei Landesmeisterschaften der Dressur- und Springreiter

svz.de von
20. Juli 2015, 08:52 Uhr

Einen hippologischen Hochgenuss par excellence erlebten Pferdefreunde an vier Tagen auf dem Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt in Neustadt/Dosse. Neben der traditionellen Pferdezucht bot das Brandenburgische Landwirtschaftsministerium und die Gestüts-Stiftung den Landesmeisterschaften der Berlin-Brandenburgischen Dressur- und Springreiter und dem Fohlenchampionat des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt auf der wundervoll restaurierten Anlage eine hervorragende Plattform für Sport und Zucht. Und die Pferdesportler bedankten sich auf ihre Weise mit hervorragenden Leistungen. Erfolgreich verliefen die Titelkämpfe auch für die Prignitzer unter den 275 Starterinnen und Startern.

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr das Mannschafts-Championat der Kreisreiterverbände in Anlehnung an das Mannschaftschampionat der Länder bei den Löwen Classis in Braunschweig ausgetragen. Mannschaftsführer Maik Wernicke, Sportwart beim KRV Prignitz, nominierte Maik Junghänel und Paul Wiktor, beide vom RV Beestwind Schönebeck, Thomas Kann (RFV Uenze) und Robert Bruhns (PSV Quitzow) in die Mannschaft. Und es sollt bis zum letzten Reiter spannend bleiben.

Paul Wiktor startete als letzter der 62 Bewerber im Preis der ID Premium Horses, einer Springprüfung Klasse S, die gleichzeitig die 2. Wertungsprüfung für die Springreiter war. Er blieb fehlerfrei und ein großer Jubel kam vom Prignitzer Fan-Block. Die erste Mannschafts-Championatswertung geht in die Prignitz. Groß war auch der Jubel, als die 14-jährige Chantal Rose mit der Stute Charewa die dritte Wertungsprüfung fehlerfrei beendetet. Das bedeutete den Junioren-Titelgewinn für die junge Reiterin aus der Prignitz. Platz drei ging an Lukas Burmeister, der ebenfalls für die RSG Pritzwalk an den Start ging. Eine feine Null-Runde zeigte auch Julia Erhorn in der Springprüfung der Klasse M auf zwei-Sterne mit Cortney B.

Seit langem war der Prignitz Kreisreiterverband auch wieder einmal im Dressurviereck vertreten. Desiree Pfauder von der RSG Pritzwalk wagte sich mutig an die Dressur-Prüfungen auf M-Niveau heran und beendete die Landesmeisterschaften der Junioren auf Platz zwölf.


Bruhns verpasst Titel nur knapp


Heiß umkämpft war der Landesmeistertitel bei den Herren. Vor der letzten Wertungsprüfung lagen sieben Reiter nur einen Abwurf zum Titel auseinander. Als letzter Starter hatte es Robert Bruhns auf Cairo in der Hand, endlich den Landesmeistertitel mit nach Hause zu nehmen. Dazu war aber eine blitzsaubere Null-Runde erforderlich. Am vorletzten Hindernis fiel die Stange beim Deutschlandoxer. Damit wurde es wieder nur der Vize-Meistertitel. Landesmeister 2015 wurde Max-Hilmar Borchert aus Stechlin-Menz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen