zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

19. November 2017 | 06:12 Uhr

Bohlekegeln : Zwei Trümpfe stechen

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Norbert Witzel und Gerhard Lehmann vom SVL Seedorf holen Titel bei Landeseinzelmeisterschaften Bohle in Berlin

von
erstellt am 20.Apr.2016 | 07:19 Uhr

Zwei Titel und zwei Silbermedaillen: Das ist die Ausbeute der 16 Akteure vom Prignitzer Kegler-Verband (PKV) bei den Brandenburger Landeseinzelmeisterschaften Bohle am vergangenen Wochenende auf der Anlage im Berliner Preußenpark.

Den Landesmeistertitel der Herren A holte sich Norbert Witzel. Der Berliner im Diensten vom SV Löcknitzstrand Seedorf schob starke 896 Holz und verwies Ralf-Ingo Buchholz (Brielow/881) souverän auf den Silberrang. Beide sicherten sich damit die Tickets zu den Deutschen Meisterschaften (DM) am 4./5. Juni in Kiel. Der Perleberger Kreismeister Jörn Kanthak als zweiter PKV-Starter in dieser Altersklasse belegte mit 861 Holz Rang 13.

Bei den Herren B setzte sich Gerhard Lehmann (881) etwas überraschend vor seinem Seedorfer Teamkollegen und Titelverteidiger Jürgen Reimann (876) sowie Helmut Heinke (Potsdam/872) durch. „Gerhard hat aber auch stark gekegelt“, fand der Seedorfer Vereinschef Kurt Wilke, der sich mit 866 Holz und Rang sechs begnügen musste.

„Natürlich bin ich nicht zufrieden. Ziel war ja die DM-Teilnahme“, sagte Wilke. „Ich habe eine Drei und ein Vier gekegelt, ansonsten wäre es vielleicht sogar ein Dreifacherfolg für uns Seedorfer geworden. Aber mit den drei Erstplatzierten haben sich gute Leute für die DM qualifiziert“, fand Wilke. Hans-Jürgen Degner (ESV Wittenberge/856 Holz) komplettierte als Neunter das gute Abschneiden der Prignitzer.

Nach einem spannenden Zweikampf mit Frank Wilke (897) sicherte sich Dirk Sperling (Fehrbellin/ 908) bei den Herren den Landesmeistertitel vor dem Kapitän von Bundesliga-Aufsteiger Seedorf. „Die beiden waren zehn Wurf vor Schluss noch holzgleich. Frank hatte dann die etwas schwerere Bahn und kam auf 71, während Dirk Sperling einen 81er Stuppen hingelegt hat. Das war der Titel und die einzige Fahrkarte zur DM“, schilderte Kurt Wilke die Entscheidung. Max Jannasch (Seedorf) konnte nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen, spielte 876 Holz und wurde Siebter.

Mit jeweils 850 Holz verpassten Wolfgang Krambeer (4.) und der fünftplatzierte Manfred Scherf (beide ESV Wittenberge) die Bronzemedaille bei den Herren C nur um fünf Holz. Mannschaftskollege Fritz Martienhs (809) belegte Rang 16. Den Titel holte sich Günter Faber (Frankfurt/oder) mit 867 Holz.

Weniger rund lief es für die PKV-Spielerinnen. Bei den Damen belegten die Perlebergerinnen Heike Bolzmann (851) und Anett Dehmel (847) nur die Plätze 13 und 14 vor Sarah Wilke (Seedorf/844). Den Titel sicherte sich Kathrin Rasack (Luckenwalde/874).

Bei den Damen A verpasste die Seedorferin Marianne Wilke (875) von Landesligist Traktor Perleberg Bronze nur um drei Holz. Ihre Perleberger Mannschaftsleiterin Heide Lange erzielte 856 Holz und kam auf Platz sieben. Anita Kochnowski (Empor/Grün-Rot Wittenberge) wurde bei den Damen B mit 827 Holz Sechste.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen