zur Navigation springen

Bohlekegeln : Zwei Siege zum Saisonabschluss

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Seedorfer Bundesligakegler landen gegen Stralsund und Stavenhagen zwei klare 3:0-Heimerfolge

von
erstellt am 27.Mär.2017 | 08:56 Uhr

Die Bohlekegler des SVL Seedorf 1919 haben ihre erste Saison nach dem Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga nach den beiden 3:0-Heimsiegen gegen den KC Hansa Stralsund und den SV Blau-Weiß 76 Stavenhagen auf Platz fünf beendet. Den Meistertitel sicherte sich erneut der ETV/Phönix Kiel vor dem SV 90 Fehrbellin und Union Oberschöneweide. Stralsund und die Sportfreunde Husum müssen den Weg in die 2. Liga antreten.

„Mit den beiden Siegen und dem Erreichen von Platz fünf sind wir natürlich hochzufrieden. Beide Gästeteams haben sich tapfer gewehrt, hatten aber keine Chance auf den Zusatzpunkt“, meinte nach dem Saison-Halali.

Am Samstag wiesen die Männer vom Löcknitzstrand die Stralsunder mit 5413:5304 (Unterwertung: 51:27) in die Schranken. Die Hoffnungen der Ostseestädter auf den Gewinn des Zusatzpunktes, mit dem sie sich zumindest die theoretische Chance auf den Klassenerhalt bewahrt hätten, schoben die Gastgeber schnell einen Riegel vor. Während SVL-Mannschaftsleiter Frank Wilke mit der Tagesbestleistung von 912 Holz im ersten Durchgang seinem Gegenüber Michael Glaß (848) nicht den Hauch einer Chance ließ, musste sich Eckhard Johnke (891) im Duell der Routiniers Manfred Dill (897) geschlagen geben.

Im Mittelblock bauten Rainer Pagels (897) und Sebastian Rönning (908) den Vorsprung des SVL weiter aus. Mit einer soliden Leistung machten Max Jannasch (908) und Marcus Derlig (895) den Erfolg der Seedorfer perfekt. Daran konnte auch der beste Hanseat, Mathias Kammann (906), im Schlussdurchgang nicht mehr rütteln.

Auch das „Entscheidungsspiel um Platz fünf“, wie Frank Wilke die Partie gegen Stavenhagen zuvor bezeichnet hatte, war eine klare Angelegenheit für den Heimsechser. Am Ende hieß es 5461:5345 (54:24) für die Seedorfer, die sich dadurch für die 0:3-Hinspielpleite revanchierten. Obwohl die Gäste sich durchaus als spielstark präsentierten, hatten Wilke (915), Rönning (902), Pagels (917) und Tino Brinkmann den Aufsteiger nach zwei Durchgängen bereits klar auf die Siegerstraße geschoben. Den Heimerfolg machten Max Jannasch, der mit starken 924 Holz den Tagesbestwert spielte, und Erich Freitag (909) perfekt. Auf Gästeseite knackten Klaus Wermann (901) und Steffen Ast (903) die 900er Marke. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen