zur Navigation springen

Prignitzer Sportler des Jahres : Zur Wahl stehen 24 Kandidaten

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Auftakt zur 23. Umfrage nach den beliebtesten Sportlern im Kreis

svz.de von
erstellt am 04.Dez.2015 | 18:02 Uhr

Die Würfel sind gefallen: Insgesamt 24 Kandidaten (siehe Liste auf dieser Seite) gehen bei der 23. Sportlerumfrage in der Prignitz in den fünf Kategorien Sportler, Nachwuchssportler, Mannschaft, Nachwuchsmannschaft sowie Trainer/Übungsleiter/Betreuer an den Start. Veranstaltet wird die Wahl auch in diesem Jahr vom „Prignitzer“, der Märkischen Allgemeinen Zeitung (MAZ) und Antenne Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund (KSB) Prignitz.

Heute veröffentlichen wir erstmals die Kandidatenliste. In den kommenden Wochen werden wir die nominierten Sportlerinnen und Sportler in Wort und Bild näher vorstellen und mit dem dann jedes mal veröffentlichten Stimmzettel können Sie, liebe Leserinnen und Leser, ihre Lieblinge wählen. Einsendeschluss für die Stimmzettel ist der 15. Januar 2016 (Poststempel).

Der Modus der Kandidatenwahl ist der gleiche wie im vergangenen Jahr. Deshalb wurden in den vergangenen Wochen die Sportseiten seit Januar noch einmal gründlich gewälzt. Gesucht wurden Sportler oder Mannschaften, die Erfolge von Landesebene bis hin zu Deutschen Meisterschaften vorweisen konnten. Oder auch Trainer und Funktionäre, die in diesem Jahr – oder schon seit längerem – im Sport etwas bewegt haben. Heraus kamen wieder mehr als 40 Namen in den fünf Kategorien. In einigen Sportarten gab es gleich mehrere Kandidaten aus einem Verein, die es nach unserer Meinung verdient gehabt hätten, auf dieser Liste zu stehen. Nach langen Diskussionen fielen dort die Entscheidungen.


DM-Medaillengewinner auf Kandidatenliste


Und die Kandidatenliste, so finden wir, hat schon Potenzial. Sie wird bei den Einzelsportlern (Erwachsene und Nachwuchs) angeführt von der deutschen Meisterin und Team-Goldmedaillengewinnerin bei den Militärweltspielen, Stefanie Thurmann (Schießen). Sie startet zwar für Frankfurt/Oder, ist aber noch Mitglied der Wittenberger Schützengilde. Mit Edelmetall bei nationalen Titelkämpfen wurden auch Leichtathletin Antje Kahr und Kegler Max Jannasch dekoriert. Dazu kommen Landesmeister wie die beiden jungen Wittenberger Kampfsportler Mansur Talatov (Boxen(BSV) und Fabrice Krüger (Ringen/ESV).

Neben Antje Kahr gehen bei den Einzelsportlern mit Yvonne Loock und Toralf Jastram zwei weitere Leichtathleten ins Rennen. Und es hätten noch mehr sein können. Das unterstreicht die Stärke dieser Sportart in diesem Jahr. Nicht übergangen werden konnte auf jeden Fall die U18-Mädchen der 4x100 Meter-Staffel der LG Prignitz, die ohne Konkurrenz diese Strecke erstmals unter 50 Sekunden liefen.

Das Quartett trifft in der Kategorie der Nachwuchsmannschaften unter anderem auf Johanna Wolf/Niklas Bahr. Die Rock’n’Roll-Tänzer gingen im Weltcup und bei der DM an den Start. Zu den Konkurrenten zählt auch das Nachwuchsteam der Wittenberger Schützengilde, das bei den nationalen Titelkämpfen die Bronzemedaille gewann.

Bei den Erwachsenen sind die Tischtennisherren des ESV Wittenberge dabei. Sie schafften nach sieben Jahren die Rückkehr in die Landesliga. Und wir berücksichtigen die Entwicklung im gesamten Herrenbereich des ESV – wie auch bei den Handballern des HC Pritzwalk.

Ein Quartett ist in der Kategorie Trainer/Übungsleiter/ Funktionäre nominiert. Anke Eilmes (Reiten) hat maßgeblichen Anteil an der tollen sportlichen Entwicklung der RSG Pritzwalk, Handball-Trainer Jörg Domagala betreut auch erfolgreich den Nachwuchs bei Blau-Weiß Perleberg, Lutz Böhm (Ringen) hat ein gutes Händchen im Umgang mit Talenten beim ESV Wittenberge und die Delphin-Schwimmer aus Wittenberge können sich immer auf Andreas Karls als Wettkampfrichter verlassen.


Gala mit Prignitzfabrik und Jens-Peter Herold


Wie die Wahl in den fünf Kategorien letztlich ausgefallen ist, das wird auf der KSB-Sportgala am 23. Januar 2016 bekanntgegeben. Die Gala findet erstmals in der Karthanehalle in Bad Wilsnack statt und bietet unter anderem mit dem ehemaligen Weltklasse-Mittelstreckenläufer Jens-Peter Herold als Ehrengast sowie der Band „Prignitzfabrik“ als musikalische Umrahmung ein buntes Programm. Karten für die Veranstaltung gibt es über den KSB (Tel: 03877 / 563956).

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen