zur Navigation springen

Handball : Zu viele Fehler geleistet

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Perleberger Verbandsliga-Handballer verlieren 29:35 in Bad Freienwalde

Die Überraschung blieb aus. Die Verbandsliga-Handballer des SV Blau-Weiß Perleberg verloren das Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SV Jahn Bad Freienwalde mit 29:35 (11:16) und müssen weiter um den Klassenerhalt bangen. Allerdings verlor auch Mitkonkurrent Templin (29:46 in Hennigsdorf). Die Blau-Weißen liegen einen Punkt vor Templin. Am letzten Spieltag stehen sich beide Teams in der Perleberger Rolandhalle gegenüber.

„Es war ein ausgeglichenes Spiel. Die Abwehr stand gut und vorn haben wir unsere Tore gemacht. Aber insgesamt haben wir uns zu viele technische Fehler geleistet“, sagte der Perleberger Trainer Jörg Domagala. Vor allem Abspielfehler waren es, die den Prignitzern dann bis zur Pause den 11:16-Rückstand bescherten.

Auch im zweiten Durchgang enttäuschten die Blau-Weißen ihren Coach nicht. „Die Mannschaft hat wieder ein gutes Spiel gemacht“, erklärte Jörg Domagala. Aber um zu verkürzen, dazu reichte es nicht. Erneute technische Fehler und jetzt auch noch Wurfpech – die Perleberger trafen fünf mal Pfosten oder Latte – führten am Ende zur Niederlage.

Beste Werfer bei den Gästen waren Mirko Helmdach mit 13 Treffern, gefolgt von Marcel Domagala (6) und Robert Neudmann (3). Pech hatte Florian Bär, der sich beim Zweikampf einen Finger auskugelte, sich aber auf dem Weg der Besserung befindet.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Apr.2014 | 06:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen