Fussball : Zaatzker Abwehrriegel öffnen

Auf eine vielbeinige gegnerische Abwehr müssen sich Tobias Bober (2. v. l.), Patrick Dieckhoff (2. v.r.) und der FSV Veritas morgen in Breese gegen Zaatzke einstellen.
Auf eine vielbeinige gegnerische Abwehr müssen sich Tobias Bober (2. v. l.), Patrick Dieckhoff (2. v.r.) und der FSV Veritas morgen in Breese gegen Zaatzke einstellen.

FSV Veritas: Morgen in Breese gegen Schlusslicht Platz zwei untermauern

von
27. April 2017, 22:18 Uhr

Die Themen Tabellenkeller und Abstieg beschäftigen die Prignitzer Fußballteams am 24. Spieltag auf Landesebene. Pritzwalk möchte in der Landesliga einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt unternehmen, Perleberg gastiert beim Schlusslicht. In der Landesklasse hat Wittenberge/Breese in Breese den Tabellenletzten zu Gast, Gülitz will in gleich zwei Spielen Punkte gegen den Abstieg holen. Meyenburg reist dagegen zum Spitzenteam nach Teltow. Bis auf die Partie in Breese (14 Uhr) erfolgt der Anpfiff morgen generell um 15 Uhr.


Landesliga Nord


Pritzwalker FHV 03 – SV Zehdenick (Hinspiel: 0:2). Mit einem Heimsieg in der Dinnebier-Arena gegen Zehdenick dürften sich die Pritzwalker ein zweites Jahr Landesliga gesichert haben. Der FHV wird wahrscheinlich dieselbe Startelf aufbieten, die in der Vorwoche einen Punkt in Hennigsdorf holte. Wieder zur Verfügung steht Marcus Niemann. Das Hinspiel gewann Pritzwalk 2:1, setzte dabei aber zwei nicht spielberechtigte Akteure ein. Das Sportgericht wandelte das Ergebnis in ein 0:2 um.

Falkenthaler Füchse – Einheit Perleberg (0:5). Für die Perleberger wäre alles andere als ein Sieg beim Tabellenletzten eine Enttäuschung. Gerade einmal neun Zähler haben die Füchse auf dem Konto, die beiden bislang einzigen Siege gelangen in der Rückrunde gegen Zehdenick und in Petershagen-Eggersdorf. Bei den Perlebergern fehlen Marcel Wolf (Kreuzbandriss) und Lukas Blumenthal (erkrankt).


Landesklasse West


Veritas Wittenberge/Breese – BSV Schwarz-Weiß Zaatzke (4:3). Mit dem Schlusslicht aus Zaatzke dürfte sich in Breese eine Mannschaft vorstellen, die Veritas nicht so liegt. Es ist zu erwarten, dass die Gäste defensiv auftreten und die Wittenberger das Spiel machen müssen. Da sind also Überraschungsmomente oder Geduld gefragt, um das Abwehrbollwerk zu überwinden. Was es für den Tabellenzweiten nicht leichter macht: Mit Hans Michael Hasse und Marc Michitsch fehlen zwei Spieler wegen Sperren.

Rot-Weiß Gülitz – Potsdamer Kickers (0:2). Im ersten von zwei Spielen des Wochenendes gegen Teams aus dem Mittelfeld sollten die Gülitzer schon versuchen, den Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz – derzeit vier Punkte – zu verkürzen. Potsdam holte auswärts erst sieben Zähler, ist aber mit momentan 16 Punkten das drittbeste Rückrundenteam der Liga.

Teltower FV 1913 – Meyenburger SV Wacker (1:1). Während die Meyenburger die Saison ausklingen lassen können, befindet sich Teltow noch im Fünfkampf um Platz zwei. Nicht nur das macht die Platzherren zum Favoriten. In der Rückrunde sammelte Teltow bereits 17 Zähler. Dagegen ist die Wacker-Ausbeute mit bislang sechs Punkten äußerst mager. Beide Teams waren übrigens punktgleich in die Winterpause gegangen.

Meyenburger SV Wacker – Rot-Weiß Gülitz (2:1/1. Mai, 15 Uhr). Das Derby am Mai-Feiertag verspricht wieder emotional zu werden. Die Rot-Weißen brauchen jeden Zähler dringend für den Klassenerhalt. Interessant wird sein, wer die Belastung von zwei Spielen in 48 Stunden besser wegsteckt.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen