zur Navigation springen

Sportschiessen : Wittenberger Dreifachsieg in der Schülerklasse

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Sportschützen der Elbestadt kehren mit neuen Bestleistungen aus Polen zurück

svz.de von
erstellt am 24.Sep.2014 | 10:04 Uhr

Die Nachwuchssportlerinnen und Sportler der Wittenberger Schützengilde stellten sich am Wochenende bei einem überregionalen Vergleich ihres polnischen Partnervereins „Gwardia“ Zielona Gòra und erzielten dort hervorragende Ergebnisse. Geschossen wurden die Disziplinen Luftpistole und Sportpistole.

Einen Dreifachsieg für die Elbestädter gab es in der Schülerklasse weiblich mit der Luftpistole. In dieser Disziplin siegte Johanna Bethke (179 Ringe) mit neuer persönlicher Bestleistung vor Darja Holzwart, die mit 177 Ringen ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung aufstellte, und Lea-Sophie Krischowski. Julia Neumann kam nach einer verpatzten ersten Serie nur auf Rang sechs.

Ebenfalls gut in Szene setzten sich Tabea Sophie Diederichs, Alina Voß und Lisa-Sophie Albert, die aber gegen bis zu drei Jahre ältere Konkurrenten starten mussten und so noch keine Chance auf vordere Plätze hatten.

In der Klasse Jugend weiblich wurde Luisa Bethke Dritte, mit der Sportpistole belegte sie Rang zwei. In der Schülerklasse weiblich siegte mit der Sportpistole Julia Neumann, die nur drei Wochen zuvor in München Bronze bei Deutschen Meisterschaften gewann, klar. Zweite wurde in dieser Konkurrenz Lea-Sophie Krischowski, gefolgt von Lara Gerlieb (Platz 4) und Darya Holzwart (Platz 6). Die drei Letztgenannten trainieren diese Disziplin erst seit ganz kurzer Zeit und dies in Vorbereitung auf das kommende Jahre. Dann dürfen sie diese Disziplin erst offiziell im Deutschen Schützenbund schießen. Insofern war der Wettkampf für sie eine Positionsbestimmung und für die kurze Zeit des Trainings haben sie sich sehr gut vorgestellt in dieser Disziplin.

Für die beste sportliche Leistung des gesamten Wettkampfes wurde Johanna Bethke mit einem Ehrenpokal ausgezeichnet.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen