zur Navigation springen

Fussball : „Wir schicken keinen weg“

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Erfolgreiche Nachwuchsarbeit bei Eiche 05 Weisen. Rund 80 junge Kicker im Trainings- und Spielbetrieb

von
erstellt am 29.Aug.2014 | 12:04 Uhr

Zusammenhalt wird bei den Nachwuchsfußballern des SV Eiche 05 Weisen groß geschrieben. Und macht attraktiv. Vielleicht noch mehr als der sportliche Erfolg. Im Moment jagen 80 junge Kicker in acht Mannschaften beim SV Eiche 05 dem runden Leder hinterher. Von den Bambinis bis zu den B-Junioren ist jede Altersklasse besetzt.

Auch in früheren Jahren wurde in Weisen gute Nachwuchsarbeit betrieben. Als Beispiel sei hier die Mannschaft um den jetzigen Warener Oberligatorjäger Tobias Täge genannt. Aber seit rund fünf Jahren tut sich eine Menge bei Eiche 05. Vor allem dank engagierter Jugendtrainer.

„Vor fünf Jahren habe ich hier mit vier, fünf Kindern angefangen. Nach zwei Jahren hatten wir drei Mannschaften. Das geht aber alles nur über Engagement“, erzählt Maik Feilert, der derzeitig die Bambinis und die F-Junioren trainiert. Mit letztgenanntem Team hat es in der Saison 2013/14 Meisterschaft und Pokal im Kreis Prignitz/Ruppin geholt. Das macht ihn stolz: „Ich weiß noch, wenn ich sie immer von der Kita zum Training abgeholt habe.“

In dieser Woche stellte er eine neue Bambini-Truppe zusammen, startete dafür einen Aufruf in den sozialen Netzwerken. „Es sind 13 Kinder gekommen, der jüngste ist drei Jahre alt“, freut sich Maik Feilert über derartigen Zuspruch. Und darüber, dass jetzt ein neuer Trainingsplatz (wird am Montag offiziell übergeben) zur Verfügung steht. „Denn zum Teil haben wir ja auch noch auf dem ESV-Platz in Wittenberge trainiert“, sagt er. Der zweite Platz in Weisen, betroffen vom Hochwasser im Juni 2013, soll demnächst wieder hergerichtet werden.

Auf dem Hauptplatz tragen die Weisener D-Junioren ihr vereinsinternes Punktspiel in der Kreisliga aus. Die D I gewinnt 18:1. Ulf Brunnemann, D II-Trainer, trägt es wie seine Schützlinge mit Fassung. „Die Mannschaft hat spielerisches Potenzial und es macht Spaß“, sagt er. Sein Trainerkollege der ersten Vertretung, denkt alles andere als daran, den Sieg auszukosten. „Uns geht es darum, im Nachwuchsbereich alle Altersklassen zu besetzen“, erklärt Steffen Stolz.

Da sind die Eichen auf einem guten Weg. Nachträglich bekamen sie die Spielgenehmigung für die Kreisliga der C-Junioren. Und weil sie in dieser Altersklasse so gut besetzt sind, wagen sie jetzt das Experiment und starten mit C-Junioren und den Trainern Andy Maraske und Rene Möhring in der Kreisliga der B-Junioren.

Zurück zu den D-Junioren. Das Spiel hat auch Robin Haase beobachtet. „Ich wurde gefragt, ob ich hier Trainer machen würde. Es macht Spaß, der Zusammenhalt ist großartig. Wenn wir Trainer uns mal privat unterhalten, dann ist auch da die Jugend meist das einzige Thema“, berichtet der Coach der E II-Junioren.

„Auch wenn sie oder er noch so talentfrei sind, wir schicken keinen weg“, sagt Maik Feilert. Er fügt hinzu: „Interessant ist dabei, dass nur fünf bis zehn unserer Nachwuchsspieler aus Weisen kommen. Der Rest ist aus Wittenberge und Umgebung. So bis nach Motrich.“

Gute Trainer sind wichtig. Aber auch die Unterstützung durch die Eltern. Die finden die Coaches großartig, sagen Danke. Nur so war es möglich, dass die ganze Nachwuchsabteilung im Mai ein großes Saisonabschlussfest am Friedensteich feiern konnte. Dort wurde zunächst gemeinsam das Pokalfinale Bayern – Dortmund geschaut, später im Sand die ein oder andere Szene nachgespielt.

Apropos Zusammenhalt: Zum Fototermin erklärten sich die anwesenden Jugendtrainer nur bereit, wenn die anderen Coaches namentlich erwähnt werden. Geht klar: Eiche 05-Jugendleiter Rainer Fritze kann sich auch auf Andy Maraske, Rene Möhring, Guido Schmidt (E II-Junioren) und Andy Szymkowiak (Trainer E I-Junioren) verlassen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen