Kegeln : Wilke-Familie triumphiert

Die „goldenen Wilkes“: Sarah (l.) ist die Nichte und Marianne  die Ehefrau von Kurt Wilke. Das Duo holte bei den Regionalmeisterschaften den Paar-Titel bei den Damen
Die „goldenen Wilkes“: Sarah (l.) ist die Nichte und Marianne die Ehefrau von Kurt Wilke. Das Duo holte bei den Regionalmeisterschaften den Paar-Titel bei den Damen

Zwei Titel für Prignitzer Kegler bei den Regionalmeisterschaften

svz.de von
05. März 2014, 07:27 Uhr

Zwei Gold- und eine Bronzemedaille sicherten sich die Bohlekegler des Prignitzer Keglerverbandes (PKV) zum Auftakt der Regionalmeisterschaften Nord, gleichzeitig Qualifikationsturnier für die Landesmeisterschaften, auf den Bahnen in Hennigsdorf. „Als Prignitz können wir mit dem Abschneiden in den Paarwettbewerben sehr zufrieden sein. Zwei Titel und mehrere Qualifikationen können sich sehen lassen“, fand Kurt Wilke, Präsident des Sportkeglerverbandes Brandenburg (SKVB) und Chef der Seedorfer Kegler.


Ehefrau und Nichte gewinnen Titel


Dabei dürfte Wilke besonders stolz auf das Abschneiden der Damen geblickt haben. Denn mit Ehefrau Marianne und Nichte Sarah holte sich ein Duo aus dem Hause Wilke mit 876 Holz den Titel vor Manuela Dressler / Sissy Wianke (Fehrbellin/872). „Die Bahnen in Hennigsdorf waren nicht so einfach zu spielen. Am Ende war auch etwas Glück dabei“, meinte Marianne Wilke nach dem Goldtriumph. Die Perlebergerinnen Heide Lange /Anja Nahler (867) verloren zwar das Stechen um Bronze gegen die zuvor ebenfalls 871 Holz schiebenden Marietta Pirch/ Marina Richert (Eberswalde), qualifizierten sich aber ebenfalls für die Landestitelkämpfe.

Mehr Glück hatte Heide Lange an der Seite von Norbert Witzel (Seedorf) im Mixed-Wettbewerb. Die „Zweckehe“ (890) entschied das Stecken mit dem holzgleichen Fehrbelliner Duo Sissy Wianke / Mathias Metzdorf mit 91:90 für sich. Für die Landesmeisterschaft qualifizierten sich auch Anja Nahler/Matthias Lange (887/ 4./SG Traktor Perleberg) und das Ehepaar Marianne und Kurt Wilke (884/5.).

Bei den Herren gewann das Fehrbelliner Bundesliga-Doppel Alexander Wolski/ Dirk Sperling (909 Holz) den Titel nach 120 Würfen vor ihren Vereinskollegen Benjamin Münchow/Nico Witter (906) und den Karstädtern Sven Koslitz / Max Jannasch (904). Auch die Karstädt-Seedorfer Kombination Marcus Derlig/Sebastian Rönning (894) schaffe als Sechste die Qualifikation für die am 6. April in Berlin ausgetragenen Landesmeisterschaften. Das dritte Prignitzer Herrendoppel, Kurt Wilke / Ingo Jochens (Seedorf/883) belegte Rang neun.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen