Fussball : Weisen setzt auf Abwehrstärke

Die Weisener Abwehr um Torwart Robin Haase (r.) soll auch morgen im Pokal gegen Zaatzke Garant für ein erfolgreiches Abschneiden der Eiche-Elf sein.
Die Weisener Abwehr um Torwart Robin Haase (r.) soll auch morgen im Pokal gegen Zaatzke Garant für ein erfolgreiches Abschneiden der Eiche-Elf sein.

Eiche-Elf in Kreispokal-Achtelfinale gegen Zaatzke in Favoritenrolle

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
10. Oktober 2019, 22:40 Uhr

Die ganz großen Namen fehlen und aus dem Bereich der ehemaligen Westprignitz sind nur noch drei Teams dabei. Dennoch fiebern die Fußballfans dem Achtelfinale im Oberen Kreispokal von Prignitz/Ruppin entgegen. Zumindest die des SV Eiche 05 Weisen und des SC Hertha Karstädt. Das allerdings aus unterschiedlichen Gründen. Drei Teams aus der Landesklasse West, zehn aus der Kreisoberliga und drei aus der Kreisliga Ost ermitteln morgen und am Sonntag (Anpfiff jeweils um 14 Uhr) die acht Teilnehmer für das Viertelfinale, das laut Rahmenterminplan des Fußballkreises am 17. November ausgetragen werden soll.

Mit breiter Brust dürfte der SV Eiche 05 Weisen in die Partie am morgigen Samstag im Sport- und Freizeitpark Manfred Hohn gegen den BSV Schwarz-Weiß Zaatzke gehen. Der in dieser Spielzeit in Pflichtspielen noch unbesiegte Tabellenführer der Kreisoberliga ist Favorit gegen den Ligarivalen (dort momentan auf Rang sechs platziert). Die Erfolgsbilanz der Eichen: Sechs Siege und ein Unentschieden in den Pflichtspielen mit einem Torverhältnis von 14:2. Auch im Pokalwettbewerb gaben sich die Weisener keine Blöße, lösten die Erstrunden-Aufgabe gegen den SV Demerthin souverän mit 6:1. Verloren dabei allerdings Hannes Weber durch Platzverweis.

Der morgige Gegner aus Zaatzke qualifizierte sich mit einem 4:3-Erfolg beim Kreisligisten Rot-Weiß Gerdshagen für die zweite Runde. Schwarz-Weiß-Torjäger Christian Mahnke erzielte in dieser Partie drei Treffer.

Sportlich sehr kleine Chancen auf ein Weiterkommen, dafür aber einen sehr interessanten Kontrahenten bescherte das Pokallos dem SC Hertha Karstädt. Mit Eintracht Alt Ruppin ist am morgigen Samstag der aktuelle Spitzenreiter der Landesklasse West zu Gast im Karstädter Kultur- und Sportpark. Die Herthaner, denen in der Kreisoberligasaison bislang zwei Siege gelangen, haben in dieser Partie nichts zu verlieren und wollen mit der Unterstützung der eigenen Fans den großen Favoriten ein wenig ärgern. Diese Runde erreichten die Karstädter durch ein 4:0 beim SVP Bad Wilsnack/Legde. Alt Ruppin siegte ohne große Mühe mit 7:0 beim SV Garz-Hoppenrade.

Bleibt als dritter Vertreter der Westprignitz der Meyenburger SV Wacker. Er reist am Sonntag zum Duell zweier Kreisoberligisten zum SV Blumenthal/Grabow. Meyenburg setzte sich in der ersten Runde mit 1:0 beim SV Dreetz durch, Blumenthal/Grabow gewann 5:1 bei Einheit Perleberg II.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen