zur Navigation springen

Leichtathletik : Vom Krankenbett aufs Podest

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Janek Schröder holt Kugelstoß-Bronze bei Norddeutschen Titelkämpfen

Wieder einmal gelang einem Athleten der LG Prignitz bei einer Meisterschaft der Sprung auf das Siegerpodest. Bei den Norddeutschen Meisterschaften der Leichtathleten der Jugend U20 und der Jugend U16 stieß Janek Schröder in der Altersklasse U20 die 6 kg schwere Kugel auf die Weite von 13,11 m und sicherte sich damit die Bronzemedaille.

Zwar stieß Janek Schröder die Kugel in diesem Jahr schon deutlich weiter, doch die schwierigen Bedingungen in Hamburg (Dauerregen) waren auch keine idealen Voraussetzungen, um eine Bestweite zu erzielen. Was seinen Erfolg noch um einiges wertvoller macht: Der Prignitzer hatte gerade eine Krankheit überstanden und schaffte sofort den Sprung vom Krankenbett auf das Siegerpodest.

Den Meistertitel mit der Kugel gewann Marco Schulz (SG Rodenberg) mit 14,13 Metern. Zweiter wurde Mika Jokschat (Polizei SV Eutin/13,21 m)

Eine Bestleistung erzielte Nikolas Much. Der LG-Athlet, der noch der Altersklasse U18 angehört, startete in Hamburg über 110 m Hürden in der älteren Altersklasse (U20). Schon im Vorlauf stellte er mit 15,87 Sekunden eine neue persönliche Bestmarke auf und erreichte den Endlauf. In diesem steigerte Nikolas Much seine persönliche Bestleistung nochmals (15,81 Sekunden) und belegte damit einen starken vierten Platz. Zur Bronzemedaille (Jan Wildeman/Wellingdorfer TV/15,60) fehlten ihm 21 Hundertstelsekunden. Meister wurde Marno Voigt (1. LAV Rostock/14,89 sek.).

Elias Labus (Jugend U16) qualifizierte sich für den Endkampf im Kugelstoßen. Mit seiner Tagesbestweite von 13,23 m belegte er den fünften Platz. Den Titel holte sich Oliver Tirok (SC Potsdam) mit 16,46m. Im Hochsprung der AK U16 konnte sich Elina Brohse im Vorderfeld platzieren. Sie übersprang in Hamburg 1,55 m und sicherte sich damit bei diesen Meisterschaften den fünften Platz. Gold ging hier an Hannah Bittorf (1. LAV Rostock) mit übersprungenen 1,69 Metern.

Charlotte Völzer (Jugend U20) sprang im Dreisprung erneut weiter als 11 Meter. Ihr bester Versuch: 11,08 m. Damit stabilisierte die Prignitzerin ihr derzeitiges Leistungsniveau und belegte den siebenten Platz. Der Titel ging hier an Kira Wittmann (Ankum/12,45 m).

Für Zoé Dockweiler (Jugend U18) hat sich der Start in der höheren Altersklasse gelohnt. Im Starterfeld der 17 Teilnehmerinnen der Jugend U20 im Weitsprung erreichte sie den Finaldurchgang der besten acht. In diesem steigerte die LG-Sportlerin ihre persönliche Bestleistung auf 5,36 m und wurde Achte. Für Zoé Dockweiler ein vielversprechender Abschluss der Meisterschaftssaison, denn auch im nächsten Jahr gehört sie noch der Altersklasse Jugend U18 an. Weitsprung-Meisterin wurde Joanne Schiffer (Gaselan Fürstenwalde) mit 5,85 m.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen