zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

20. November 2017 | 09:07 Uhr

Vier Mal auf dem Podest

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Tim Engel sammelt beim „Fest der 1000 Zwerge“ Bronze und Silber /LG-Athleten vertreten Prignitz erfolgreich

von
erstellt am 27.Sep.2016 | 23:06 Uhr

Wieder einmal organisierten die Leichtathleten des Hamburger SV am Wochenende eines der größten Leichtathletiksportfeste im Schülerbereich. 1014 Teilnehmer aus 107 Vereinen kämpften beim „Fest der 1000 Zwerge“ in den Altersklassen U12, U14 und U16 um Medaillen in vielen Disziplinen bei dem zweitägigen Meeting. In diesen Medaillenkampf giffen auch die Athleten der LG Prignitz ein.

Zoe Stephan siegte im Kugelstoßen der 13-jährigen Mädchen mit der guten Weite von 10,85m. Im Diskuswurf klappte nach einer Technikumstellung noch nicht alles nach Wunsch. Mit einer für Zoe eher durchschnittlichen Weite von 26,97m wurde sie in dieser Disziplin Zweite.

Vier Podestplätze an einem Wettkampftag! Auf diese stolze Bilanz konnte nach Beendigung der Wettkämpfe Tim Engel (m11) zurückblicken. Silber errang Tim im Sprint über 50m (7,30 sek), im Ballwurf (44,50m) und im 60m-Hürdensprint (10,40 sek.). Dabei erhält der zweite Platz in dieser Disziplin eine besondere Bedeutung, da Tim hier in der Altersklasse 12 an den Start ging. Auch im Hochsprung konnte er mit in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Mit der übersprungenen Höhe von 1,35m egalisierte Tim seine persönliche Bestleistung und errang Bronze.

Leonie Küchler (w15) stellte sich nach einer längeren Wettkampfpause wieder der Konkurrenz. Mit jeweils zweiten Plätzen im Kugelstoßen (10,03m) und im Speerwerfen (31,62m) war es ein durchaus gelungenes Wettkampfwochenende für die Athletin vom Tus Dallmin. Elias Labus und Justin Kollex (beide m14) erhöhten noch einmal den Anteil an Silbermedaillen für die LG Athleten. Elias Labus belegte im Kugelstoßen Platz zwei (13,11m). Justin Kollex steigerte seine Hochsprungleistung vom Wettkampf zuvor noch einmal um acht Zentimeter auf 1,52m und landete somit ebenfalls auf einem zweiten Platz.

Daniel Floeder (AK 14) verbesserte wiederholt in diesem Jahr seine Bestleistung über 100m. In Hamburg lief er mit persönlicher Bestzeit von 12,40 Sekunden in den Endlauf, in dem er dann auf Platz fünf ins Ziel kam.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen