21. Prignitzer Sportlerwahl : Vier deutsche Meister führen Liste an

Der Moment der Gewissheit am 4. Mai 2013: Der PHC hat den Brandenburgliga-Aufstieg geschafft. Die Wittenberger Handballer sind in der Kategorie Mannschaft nominiert und zählen zu den aussichtsreichen Kandidaten.
Foto:
Der Moment der Gewissheit am 4. Mai 2013: Der PHC hat den Brandenburgliga-Aufstieg geschafft. Die Wittenberger Handballer sind in der Kategorie Mannschaft nominiert und zählen zu den aussichtsreichen Kandidaten.

Auftakt zur 21. Umfrage nach beliebtesten und besten Sportlern der Prignitz / Ehrung der Sieger der fünf Kategorien am 18. Januar 2014.

svz.de von
14. Dezember 2013, 08:00 Uhr

Insgesamt 29 Bewerber (siehe Liste auf dieser Seite) schicken die Vereine und Fachverbände in den fünf Kategorien Sportler, Nachwuchssportler, Mannschaften, Nachwuchsteams sowie Trainer/Übungsleiter/ Betreuer in das Rennen der 21. Sportlerumfrage in der Prignitz. Veranstaltet wird die Wahl auch in diesem Jahr wieder vom „Prignitzer“ und anderen Medien im Kreis in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund (KSB) Prignitz. Heute gibt es einen ersten Überblick über die Kandidaten. Am Montag beginnen wir mit der näheren Vorstellung der Sportlerinnen und Sportler in Wort und Bild. Außerdem veröffentlichen wir heute erstmals den Stimmzettel, mit dem Sie, liebe Leserinnen und Leser, ihre Lieblinge wählen können. Einsendeschluss für die Stimmzettel ist der 11. Januar 2014 (Sonnabend).

Es war doch eine recht schwierige Geburt. Nur spärlich tröpfelten die Bewerbungen ein. Doch in den letzten Tagen bohrten die Medien hier und da bei einigen Aktiven noch einmal nach und heraus kam eine quantitativ und qualitativ ansehnliche Kandidatenliste. Diese wird bei den Einzelsportlern (Erwachsene und Nachwuchs) angeführt von den vier deutschen Meistern Lucas Nicolai (Schießen), Steffen Schmolke (Schwimmen), Siegfried Leibner (Radsport) sowie Ricardo Grimm (Kegeln). Die Konkurrenz in diesen beiden Kategorien ist aber nicht schlecht, auf der Liste stehen unter anderem Landesmeister und Teilnehmer an nationalen Titelkämpfen.

Bei den Mannschaften richtet sich der Blick zuerst auf den Handball-Brandenburgligaaufsteiger PHC Wittenberge. Doch was zum ist Beispiel mit den Fußballern des SV Rot-Weiß Gülitz, dem derzeit drittbesten Kreisligateam Deutschlands? Oder den Keglerinnen der SpG Rolandstadt Perleberg, dem Vizelandesmeister? Etwas spärlich besetzt ist dagegen mit gerade einmal drei Teams die Kategorie Nachwuchsmannschaften.

Ein bunt gemischtes Feld geht in der Kategorie Trainer/Übungsleiter/Funktionäre an den Start. Annelore Brandt, Eckhard Bussian oder Karl-Heinz Straßburg haben durch ihre jahrelange Arbeit in ihren Sportarten schon längst eine Art Kultstatus im Kreis erreicht. Demgegenüber stehen mit Sabine Jaeger, Christian Kube oder dem Pritzwalker Trainergespann Stefan Prüfer/Matthias Strauß eine jüngere, aber nicht minder leidenschaftliche Generation, geht es um die Ausbildung junger Sportler.

Die Qual der Wahl, die Umfrage zu entscheiden, liegt in den Händen der Leser und der Jury. Je zur Hälfte entscheiden die Leser mit ihren Stimmzetteln sowie ein vom KSB ausgewähltes Gremium, das seine Favoriten kürt, den Ausgang der Wahl. Ab Montag werden die Kandidaten in loser Folge mit ihren sportlichen Meriten in den Medien vorgestellt. Dazu wird dann jeweils der Stimmzettel veröffentlicht.

Wie die Wahl in den fünf Kategorien ausgefallen ist, das wird dann auf der KSB-Sportgala am 18. Januar 2014 (Sonnabend) im Speicher der „Alten Ölmühle“ in Wittenberge bekanntgegeben. Außerdem wird dort auch ein(e) Sportler(in) für die wertvollste sportliche Leistung des Jahres oder ein Trainer/Übungsleiter/ Funktionär für sein Lebenswerk geehrt.

Am Rahmenprogramm der Gala haben die Verantwortlichen um KSB-Geschäftsführer Holger Lattorff bereits fleißig gearbeitet. Für Tanzmusik sorgt die „Ständchenband“ aus Pritzwalk, es gibt zwei Gesangseinlagen mit Teilnehmern der Lotte Lehmann-Woche in Perleberg, einen Auftritt der Rock’n’Roller aus der Tanzschule Schier-Rösel sowie die Zusage, dass ein prominenter Sportler als Ehrengast zur Gala kommt. Karten für die Gala gibt es über den KSB (Telefon: 03877 / 563956)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen