zur Navigation springen

FUSSBALL : Vier Bulgaren und ein Sonderfall

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Nur wenige Veränderungen bei den Prignitzer Fußballclubs auf Landesebene während der Wechselperiode II in der Winterpause

von
erstellt am 11.Feb.2015 | 10:44 Uhr

Die Wechselperiode II – jener Zeitraum von 1. Januar bis 2. Februar, in denen Amateure als auch Vertragsspieler im Fußball grundsätzlich die Möglichkeit haben, den Verein zu wechseln – ist vorbei. Bei den Prignitzer Vereinen auf Landesebene hat sich in puncto Veränderungen im Kader recht wenig getan.

Keinen neuen Gesichter gibt es in der Landesliga beim SSV Einheit Perleberg. Allerdings dürften die jetzt so langsam zurückkehrenden Langzeitverletzten Kevin Torster, Tino Huneck, Frank Neumann und Jens Theidig beinahe den Status Neuzugang erhalten.

Bei einigen Clubs herrschte Hochbetrieb auf dem Wechselkarussell. Der Tabellendritte FSV Bernau will mit vier Spielern, die von Sparta Lichtenberg (Berlin) kamen, oben angreifen. Dagegen meldet der zweitplatzierte Schwarz-Rot Neustadt fünf Abgänge, darunter Toni Hörster und Normann Gerber, die beide als Zugänge in Dannenwalde gemeldet werden. Gleich sieben Spieler verpflichtete Forst Borgsdorf in der Winterpause um aus dem Tabellenkeller herauszukommen.

In der Landesklasse West hofft der FSV Veritas Wittenberge/Breese auf einen Zugang aus dem eigenen Nachwuchs. Und hat für den 17-jährigen Paul Tiedemann eine Sonderspielgenehmigung beantragt. Die darf ein 17-Jähriger laut Statuten des Fußball Landesverbandes Brandenburg (FLB) nur dann bekommen, wenn er – im Falle des jüngeren A-Junioren-Jahrgangs – keine altersgerechte Spielmöglichkeit im eigenen Verein oder einem Verein der näheren Umgebung findet (Paragraf 13 der FLB-Jugendordnung). Zusätzlich müssen schriftliche Einverständniserklärung der Eltern und eine Unbedenklichkeitsbescheinigung eines Arztes vorliegen. Diese Unterlagen gingen erst zum Fußballkreis Prignitz/Ruppin. Dessen Vorsitzender Klaus-Peter Kohn stimmte dem Antrag zu und leitete den „Sonderfall“ zur weiteren Bearbeitung an den FLB nach Cottbus weiter.

Der Pritzwalker FHV und Neu-Trainer Marko Bruhn hoffen, dass es schnell mit der Spielgenehmigung für die vier jungen bulgarischen Akteure klappt. Dazu werden die verletzten Akteure Ronny Wölfel, Sebastian Busse und Jonas Ben Cadi dem Tabellensiebten in der Rückrunde nach und nach wieder zur Verfügung stehen.

Etwas mehr tat sich beim Pritzwalker Tabellennachbarn Meyenburger SV Wacker. Bekanntlich gingen mit Jan Eßmann (MSV Neuruppin), Kevin Dahse (Putlitzer SV) und Tobias Jankowski (SV Jännersdorf) drei Akteure. Dafür kam aus Putlitz Paul Jaworski zum derzeit achtplatzierten Team des SV Wacker. Der Tabellenvorletzte Rot-Weiß Gülitz meldet den Zugang von Sinan Dabirifard (SV Rot-Weiß Gerdshagen). 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen