zur Navigation springen

Fussball : Veritas zeigt Respekt vor Weisen

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Dritte Runde im Kreispokal: Wittenberger erwarten großen Kampf der Eichen

von
erstellt am 09.Okt.2015 | 01:18 Uhr

Mit der Partie des Groß Pankower SV Rot-Weiß gegen den Pritzwalker FHV 03 wird am morgigen Samstag um 14 Uhr die 3. Runde im Fußball-Kreispokal von Prignitz/Ruppin eröffnet. Am Sonntag versuchen dann 30 weitere Teams in 15 Spielen einen Platz im Achtelfinale zu ergattern. Im Mittelpunkt des Prignitzer Interesses steht dann sicher die Begegnung von Eiche 05 Weisen gegen Veritas Wittenberge/Breese. Aber auch Vergleiche wie Uenze I – Reckenzin oder Meyenburg II – Hansa Wittstock sollten die Fans anlocken.

Das gilt auf jeden Fall für das morgige Spiel in Groß Pankow. Der gastgebende Kreisoberligist geht wohl als Außenseiter in die Partie, dürfte aber besonders motiviert sein. Denn im Wettbewerb 2013/14 gab es dieses Duell schon einmal. Im Viertelfinale im November 2013 waren die Groß Pankower beim 0:9 gegen den FHV chancenlos.

Erinnerungen bestimmen auch ein wenig die Paarung Eiche 05 Weisen gegen Veritas Wittenberge/Breese. Von je her interessante Nachbarschaftsduelle, war es vor rund 18 Monaten beinahe schon dramatisch. Weisen – kurz vor dem Abstieg aus der Landesklasse – bot Veritas, das damals um den Aufstieg kämpfte, einen großen Kampf. Matthias Ahlemann hielt sogar einen Elfmeter. Die Entscheidung fiel durch ein Tor von Benjamin Kampehl in der 88. Minute. Dementsprechend groß der Jubel bei den Veritas-Fans unter den 310 Zuschauern.

Und die Gegenwart? Weisen kommt noch nicht richtig in Tritt. Dennoch sind die Wittenberger vorsichtig. „Bis auf den privat verhinderten Christian Münster sollten alle Spieler aus der Pritzwalk-Partie zur Verfügung stehen. Wir freuen uns auf das Spiel, da sicher viele Zuschauer kommen und auch immer eine tolle Stimmung in Weisen ist. Dem Team von Ronny Hohn traue ich einen großen Kampf zu, darauf werden wir uns vorbereiten“, sagte Veritas-Coach Swen Bober.

Es ist übrigens auch das Duell zweier Vereine, die noch mit zwei Mannschaften im Wettbewerb vertreten sind. Das haben neben Eiche und Veritas aus der Prignitz auch noch Wacker Meyenburg, der Pritzwalker FHV 03 und TSV Uenze 04 geschafft.

Apropos Uenze – der Kreisligist testet die Form des Reckenziner SV. Auch das Abschneiden der sogenannten Kleinen wie Wittenberge/ Breese II (gegen Alt Ruppin), Uenze II (gegen Herzberger SV), Weisen II (gegen Wusterhausen I) oder Meyenburg II (gegen Hansa Wittstock) dürfte interessant werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen