Fussball : Veritas will Erfolgsserie ausbauen

Nach zuletzt guten Auftritten treffen Philip Schulze (2. v. r.) und Veritas morgen auf Fortuna Babelsberg.
Nach zuletzt guten Auftritten treffen Philip Schulze (2. v. r.) und Veritas morgen auf Fortuna Babelsberg.

Wittenberge/Breese empfängt morgen Fortuna Babelsberg

von
19. November 2015, 18:52 Uhr

Vom Prignitzer Quartett in der Fußball-Landesklasse West hat am morgigen 12. Spieltag nur Veritas Wittenberge/Breese Heimrecht. Die Elf empfängt Fortuna Babelsberg. Rot-Weiß Gülitz (in Zaatzke), der Pritzwalker FHV 03 (in Potsdam) und Wacker Meyenburg (bei Falkensee/Finkenkrug II) treten auswärts an. Die Spiele beginnen um 13 Uhr.

FSV Veritas Wittenberge/Breese – Fortuna Babelsberg. Die Gastgeber sammelten aus den vergangenen sieben ungeschlagenen Spielen 17 Punkte, haben sich Stück für Stück an die Spitze herangearbeitet und lauern auf Ausrutscher des Führungsduos. Das Pokal-Aus in Langen war sicher ärgerlich, aber jetzt kann sich die Elf ganz und gar auf die Punktspielaufgaben konzentrieren. Norman Hurlbrink kehrt wieder in den Kader zurück, Fragezeichen stehen noch hinter dem Einsatz von Tobias Bober und Christian Münster.

Die Gäste aus Babelsberg starteten gut in die Saison, doch aus den vergangenen sechs Partien holte der Tabellensiebte lediglich sechs Zähler. Zuletzt verlor Fortuna das Nachholspiel in Nauen mit 1:3. Zu beachten bei den Gästen ist vor allem Angreifer Salam Aiob, der bislang schon zehn Treffer erzielte.

SV Falkensee/Finkenkrug II – Meyenburger SV Wacker. Mit breiter Brust und einem Fanbus, aber ohne einige gesperrte Spieler reist Tabellenführer Wacker zum Schlusslicht. Christoph Papke und Oliver Machner mussten beim letzten Punktspiel vorzeitig den Platz verlassen, Jan Eßmann fehlt wegen der fünften Gelben Karte. Dennoch sind die Meyenburger favorisiert. Der Reserve aus Falkensee gelang erst ein Sieg in elf Spielen.

Schwarz-Weiß Zaatzke – Rot-Weiß Gülitz. Die Pause werden die Gülitzer hoffentlich genutzt haben, um das 0:5 gegen Wittstock zu verarbeiten. Denn gegen den in der Tabelle hinter den Rot-Weißen platzierten Neuling besteht eine gute Chance, Punkte für den Klassenerhalt zu holen. Zaatzke gewann erst eines von fünf Heimspielen, kam gegen Bornim (1:9) unter die Räder.

Lokomotive Potsdam – Pritzwalker FHV 03. Im Pokal eine Runde weiter, in der Liga punktgleich mit dem Spitzenreiter – bei den Pritzwalkern um Kapitän Tony Schulz (10 Tore) läuft es momentan. Mit diesem Selbstvertrauen soll jetzt auch die Hürde beim Tabellenachten genommen werden.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen