zur Navigation springen

Hallenfussball : Veritas-Jungen beherrschen Gegner

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Wittenberger D-Junioren Sieger und Zweiter beim eigenen McDonald’s-Cup

Die D-Junioren des FSV Veritas Wittenberge/Breese dominierten ihr eigenes Hallenfußball-Turnier um den Mc Donalds Cup und verwiesen die vier weiteren Teilnehmer auf die Plätze.

Aus der Landesmeistermannschaft wurden zwei Teams gebildet. Aufgrund einiger gesundheitsbedingter Ausfälle trat die erste Mannschaft ohne Torwart an, die Feldspieler wechselten sich im Tor ab. Dass es trotzdem nur in der ersten Partie gegen die eigenen Mannschaftskollegen zu Gegentoren kam, zeigt die deutliche Überlegenheit auf.

Angetreten waren die SG 03 Ludwigslust/Grabow, der Osterburger FC, die KSG Berkau und die SG Pretzier/Arendsee. Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden. Die Gäste konnten zunächst beide Wittenberger Teams beobachten, die sich in ihrem ersten normalen Hallenfussballspiel (diesmal nicht nach Futsalregeln) seit Beginn der Hallensaison zunächst etwas schwer taten. Es wurde aber eine torreiche Partie, bei der es die Spieler des Teams Wittenberge II ihrer ersten Garde schwer machten.

Wie Wittenberge I gewann auch die zweite Vertretung des FSV Veritas im weiteren Turnierverlauf gegen alle Gästeteams und sicherte sich den zweiten Platz. Um Rang 3 zeichnete sich ein Duell zwischen dem Osterburger FC und der KSG Berkau ab. Beide Teams gewannen gegen Pretzier und Ludwiglust. Im direkten Vergleich hatte Berkau die Nase vorn, sicherte sich mit dem knappen 2:1 den 3. Platz und verwies Osterburg auf Rang 4. Pretzier holte sich mit dem 6:1-Erfolg gegen die Ludwigsluster Kicker den 5. Platz.

Bedauerlich im sonst sehr fairen und torreichen Turnier war die Verletzung eines Spielers der KSG Berkau in einem Zweikampf. Der Gastgeber wünscht dem Jungen eine schnelle Genesung.

Zum besten Torwart des Cups wurde Heiner Mai (Ludwigslust/Grabow) gewählt, die Auszeichnung für den besten Spieler erhielt Lucas Hocke (Osterburger FC). Die Krone des besten Torschützen holte sich Marcel Kübeck (Veritas Wittenberge/ Breese I) mit 14 Treffern. Gino Storbeck erzielte mit 12 Toren die meisten Treffer für Wittenberge II.

Jetzt brennen die Veritas-Jungen darauf, als Landesmeister das Land Brandenburg bei den Nordostdeutschen Futsal-Meisterschaften am Samstag in Dessau zu verteten.  



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen