Fußball : Veritas hat noch Rechnung offen

Nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen streben Veritas-Kapitän Sebastian Metschulat (l.) und sein Team morgen gegen Bornim die nächsten Zähler an.
Nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen streben Veritas-Kapitän Sebastian Metschulat (l.) und sein Team morgen gegen Bornim die nächsten Zähler an.

Wittenberger wollen sich morgen gegen Bornim für 0:4-Hinspielschlappe rehabilitieren / Perleberg zu Gast beim Staffelsieger

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
16. Mai 2019, 23:23 Uhr

In der Fußball-Landesliga Nord geht das große Zittern um Einheit Perleberg weiter. Am morgigen Spieltag muss der Tabellenvorletzte um 13 Uhr beim Staffelsieger RSV Eintracht 1949 antreten. Der bereits feststehende Absteiger Pritzwalker FHV empfängt um 15 Uhr den SV Schwarz-Rot Neustadt. In der Landesklasse West hat der FSV Veritas Wittenberge/Breese um 14 Uhr die SG Bornim zu Gast. Eine Stunde später spielt Rot-Weiß Gülitz bei der SG Michendorf.


Landesliga Nord

RSV Eintracht 1949 – SSV Einheit Perleberg (Hinspiel: 5:0). Auf den ersten Blick eine scheinbar unlösbare Aufgabe für den Vorletzten beim feststehenden Staffelsieger mit seinem Abwehrbollwerk (erst 16 Gegentreffer). „Ja, es könnte leichtere Gegner geben im der Situation. Aber: In den letzten beiden Spielzeiten haben wir immer eine Partie gegen den RSV gewonnen und eine verloren. Dieses Jahr haben wir bereits verloren...“, erinnert Einheit-Trainer André Schutta an das 2:1 im vergangenen Juni und den 2:0-Auswärtserfolg in der Spielzeit davor. Und der Coach gibt sich kämpferisch: „Wir fahren mit vollem Kader dahin um zu gewinnen. Nicht weil wir wollen, sondern weil wir müssen.“

Pritzwalker FHV – Schwarz-Rot Neustadt (0:3). Im vorerst vorletzten Heimspiel als Landesligist können die Pritzwalker im Nachbarschaftsduell befreit aufspielen. Gast Neustadt ist in der Favoritenrolle.


Landesklasse West

FSV Veritas Wittenberge/ Breese – SG Bornim (0:4). Die Wittenberger haben mit den Gästen noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. „Wir haben in Bornim eine herbe Niederlage einstecken müssen, wofür wir uns gerne rehabilitieren möchten. Wir wissen um deren Stärke bei Standards, da müssen wir hellwach sein. Es ist keine einfache Aufgabe gegen den Tabellendritten aber sie ist machbar, von daher wollen wir zu Hause die nächsten drei Punkte einfahren“, erklärte Veritas-Trainer Manuel Roeseler. Personell sieht es bei den Platzherren gut aus.

SG Michendorf – Rot-Weiß Gülitz (0:2). Gegen die seit fünf Spielen sieglosen Gastgeber rechnen sich die Gülitzer durchaus etwas aus. Vielleicht sogar den dritten Auswärtssieg der Saison.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen