zur Navigation springen

Wittenberge/Breese - Pritzwalk : Veritas hält nach Fehlstart gut mit

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Wittenberge/Breese gerät im Test gegen Landesligist Pritzwalker FHV schnell 0:3 in Rückstand / Am Ende eine knappe 2:3-Niederlage

von
erstellt am 23.Jul.2017 | 23:27 Uhr

In einem vor allem in der ersten Halbzeit kurzweiligen Testspiel unterlag der FSV Veritas Wittenberge /Breese dem Pritzwalker FHV 03 auf dem Sportplatz in Breese mit 2:3 (2:3). Ein Klassenunterschied war - wenn überhaupt – nur in den ersten 20 Minuten bedingt zu erkennen.

Beiden Mannschaften war anzumerken, dass sie sich noch im Anfangsstadium der Vorbereitung auf die neue Spielzeit befinden. Veritas hatte am Donnerstag erst damit begonnen, die Pritzwalker sind eine Woche länger im Training. Außerdem fehlten auf beiden Seiten noch mehrere Akteure.

Dennoch war es eine flotte Partie. Zunächst mit Vorteilen für den Landesligisten, der zu Beginn gedankenschneller wirkte. Die Folge war das schön heraus kombinierte 0:1 durch Steven Otto (8.). Rund zehn Minuten später war es erneut Otto, der einen umstrittenen Strafstoß zum 0:2 (19.) verwandelte. Beim nächsten Angriff der Gäste erhöhte Zugang Jan Eßmann mit einem platzierten Flachschuss auf 0:3 (20.).

Die Elf aus der Landesklasse wirkte kurz konsterniert, schüttelte sich und hielt fortan mehr dagegen. Große Chancen sprangen für die Wittenberger aber zunächst nicht dabei heraus. Bei den Pritzwalkern wirkte das etwas kontrollierter, aber sie nahmen jetzt schon einen Gang raus.

Kurz vor der Pause belohnten sich die Hausherren für ihre Steigerung. Und zwar durch Tobias Bober. Es war die hohe Kunst der Freistoßschule mit zwei nahezu identisch in den Winkel verwandelten Versuchen aus etwas mehr als 20 Metern (41., 45.) zum 2:3. FHV-Torwart Marcus Boldt blieb nur der Blick hinterher. Nach der Pause tat sich nicht mehr viel. Es blieb beim 2:3.

„Wir sind erst seit Donnerstag wieder im Training. In den ersten 20 Minuten haben wir das nicht gut gemacht, aber danach ordentlich dagegengehalten. Insgesamt sind wir zufrieden mit dem ersten Auftritt“, sagte Veritas-Co-Trainer Manuel Roeseler gestern auf Nachfrage.

Die Wittenberger bestreiten ihr nächstes Vorbereitungsspiel am kommenden Samstag (29. Juli) um 14 Uhr in Breese gegen den SC Parchim. Auch die Pritzwalker testen vor heimischen Publikum. Sie haben ebenfalls am Samstag – aber erst um 15 Uhr – den TSV Goldberg aus der Landesliga West Mecklenburg-Vorpommern in der Dinnebier Arena zu Gast.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen