Schon am 2. Spieltag eine Spitzenpartie : Veritas-Elf prüft starken Neuling

Der Beginn der Veritas-Erfolgsgeschichte am 1. Spieltag in Pritzwalk: Ibi Touray (l.) bedient Sebastian Metschulat (r.), der den Ball am ausgespielten FHV-Keeper Marcus Damerius vorbei zum 0:1 ins leere Tor schiebt. Morgen wartet der starke Neuling MSV Neuruppin II auf die Wittenberger.
Der Beginn der Veritas-Erfolgsgeschichte am 1. Spieltag in Pritzwalk: Ibi Touray (l.) bedient Sebastian Metschulat (r.), der den Ball am ausgespielten FHV-Keeper Marcus Damerius vorbei zum 0:1 ins leere Tor schiebt. Morgen wartet der starke Neuling MSV Neuruppin II auf die Wittenberger.

Wittenberge/Breese erwartet morgen um 14 Uhr den MSV Neuruppin II

23-11368052_23-66107971_1416392404.JPG von
27. August 2020, 22:00 Uhr

Auf die Landesliga-Fußballer des SSV Einheit Perleberg wartet morgen das erste Auswärts-Punktspiel. Die Mannschaft ist um 15.30 Uhr zu Gast beim BSC Fortuna Glienicke. Die Landesklasse West bietet nach dem Prignitzderby zum Auftakt auch am 2. Spieltag wieder einen Leckerbissen. Veritas Wittenberge /Breese empfängt morgen um 14 Uhr im Ernst-Thälmann-Stadion den in der ersten Runde ebenfalls siegreichen Neuling MSV Neuruppin II. Um 15 Uhr erfolgt der Anpfiff bei den Partien Eintracht Falkensee gegen Pritzwalker FHV sowie Langener SV gegen Eiche 05 Weisen.


Landesliga Nord

BSC Fortuna Glienicke – SSV Einheit Perleberg. Nach der unglücklichen Auftaktniederlage gegen Alt Ruppin wollen es die Perleberger in Glienicke besser machen. Mit Köpfchen. „Wenn wir mit Wut im Bauch dorthin fahren, dann nur auf uns selbst. Gegen Glienicke werden wir vielleicht nicht so viele Tormöglichkeiten bekommen, daher sollten wir sie besser nutzen als letzte Woche“ sagte Einheit-Trainer Maik Arndt. Außerdem glaubt er, wenn seine Elf – wie in der vergangenen Saison öfter passiert - eine kompakte Mannschaftsleistung abliefert, könnte ein Punktgewinn möglich sein.

In Glienicke – die Gastgeber starteten mit einem 2:0-Erfolg beim SV Babelsberg 03 II – wird den Perlebergern Florian Plog in der Viererkette fehlen. Ein, zwei kleinere Blessuren bei anderen Akteuren sollten bis morgen auskuriert sein .


Landesklasse West

Veritas Wittenberge/Breese – MSV Neuruppin II. Die beiden Mannschaften, die zum Auftakt mit klaren Siegen für Paukenschläge sorgten, treffen nun aufeinander. Der Aufsteiger aus Neuruppin stürmte mit dem 7:1 gegen Langen an die Tabellenspitze. „Wir freuen uns auf das Match und natürlich wollen wir auch zuhause ein gutes Spiel abliefern und
nachlegen. Wir wissen aber auch, das wir dafür einiges investieren müssen“, wollen Veritas-Trainer Manuel Roeseler und sein Team die Aufgabe gegen die Brandenburgliga-Reserve konzentriert angehen. Und nach dem 5:1 in Pritzwalk sicher auch mit Selbstvertrauen. Außerdem haben die Wittenberger jetzt schon mehr Zähler geholt als in den ersten vier Partien der vergangenen Saison. Da war erst ein Punkt auf dem Konto. Personell, so die Aussage des Trainers, können die Platzherren morgen bis auf den im Derby verletzten Andy Witte aus dem vollen schöpfen.

Langener SV – Eiche 05 Weisen. Ihre Landesklasse-Rückkehr haben die Weisener mit einem Punkt gegen Union Neuruppin gut gemeistert. Jetzt wartet mit dem Langener SV das nächste unbeschriebene Blatt. Mehrere Stammspieler und der Trainer verließen den Verein im Sommer. Jetzt wird an einem neuen schlagkräftigen Team gebastelt. Das dauert. Zum Auftakt gab es 1:7 beim MSV Neuruppin II. „Wir fahren nicht dorthin, um zu verlieren“, sagte Eiche-Coach Christian Hoppe. Ein Punkt für die Weisener, bei denen die Sperre von Patrick Waltinger abgelaufen ist, wäre eine passable Ausbeute.

Eintracht Falkensee – Pritzwalker FHV 03. Es ist das Duell zweier Verlierer des ersten Spieltags. Der Neuling aus Falkensee unterlag 0:4 in Golm, die Pritzwalker 1:5 gegen Veritas. Damit steht der FHV schon wieder leicht unter Druck. Denn es droht von Beginn an wieder ein Aufenthalt im Tabellenkeller.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen