zur Navigation springen
Sport in der Prignitz

21. November 2017 | 16:59 Uhr

Reiten : Vater erlebt Gänsehaut pur

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Chantal Rose sichert sich beim CSI Damme ersten Sieg in einem S-Springen

von
erstellt am 01.Mär.2017 | 22:20 Uhr

Die 16-jährige Springreiterin Chantal Rose aus Pritzwalk sicherte sich am Wochenende auf der Large-Amateur-Tour beim CSI in Damme ihren ersten S-Sieg. Mit ihrer Oldenburger Stute Charewa ritt sie in der internationalen 1,40-Meter-Springprüfung in der sagenhaften Zeit von 55,88 Sekunden auf Platz eins. Damit war die Schülerin des Pritzwalker Goethe-Gymnasiums Pritzwalk drei Sekunden schneller als die Zweitplatzierte.

Doch damit nicht genug. Mit der zehnjährigen DSP-Stute Armani wiederholte Rose ihren Vorjahressieg in der Internationalen Punktespringprüfung mit Joker. „Ich durfte hier zum zweiten Mal starten und hatte mit Armani im Vorjahr genau diese Prüfung gewonnen. Das ist einfach super“, freut sich die junge Reiterin.

Und nach der Ehrenrunde, in der der Spot in der völlig dunklen Halle nur auf das junge Erfolgsduo gerichtet war, hat Papa Ekkehard Wagenleiter Tränen in den Augen. „Das ist einfach Gänsehaut pur“, schluchzte der gestandene Vater, der seine Tochter nicht nur zu den Turnieren chauffiert, sondern sie auch coacht und ihr Turnierhelfer und Pferdepfleger ist. „Das ist ganz schön stressig gewesen, wir waren beide allein und mit zwei Pferden ist die Zeit manchmal ganz schön knapp. Aber wenn man dann Erfolg hat, ist das alles nebensächlich“, freut sich Wagenleiter.

Der nächste Höhepunkt lässt nicht lange auf sich warten. Am zweiten Märzwochenende wird Chantal Rose bei den Mecklenburger Hallen-Landesmeisterschaften auf dem Landgestüt Redefin starten. Die ganz großen Ziele sind in diesem Jahr wiederum die Teilnahme am „Preis der Besten“ in Warendorf und an den Deutschen Jugendmeisterschaften, die in diesem Jahr in Aachen stattfinden.

„Nach dem Abitur würde ich sehr gern zur Bundeswehrsportschule nach Warendorf“, gesteht die junge Reiterin aus Pritzwalk. Natürlich zu den „berittenen“ Bundeswehrsportlern. Bis dahin gilt es aber, Schule und Sport gut unter „eine Reitkappe“ zu bekommen. Der Unterstützung ihres Vaters kann sich Chantal sicher sein. Vorher geht es aber gemeinsam zur Ehrungsveranstaltung der Prignitzer Sportler des Jahres in Perleberg. Denn auch feiern gehört dazu.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen