Schwimmen : Über 100 m Brust die Nummer eins

Das strahlende Siegerlächeln: Der deutsche Meister Steffen Schmolke mit seinen Finalgegnern Heiko Bokneckt (l./Silber) und Marco Boß (Bronze).
Foto:
Das strahlende Siegerlächeln: Der deutsche Meister Steffen Schmolke mit seinen Finalgegnern Heiko Bokneckt (l./Silber) und Marco Boß (Bronze).

Wittenberger Schwimmer Steffen Schmolke holt Deutschen Meistertitel

von
03. Dezember 2014, 10:04 Uhr

Gold! Er hat es wieder geschafft. Bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Mastersschwimmer in Bremen holte sich Steffen Schmolke vom SC Delphin Wittenberge den Titel über 100 Meter Brust in der Altersklasse 45. Außerdem gewann der einzige Teilnehmer des SCDW die Silbermedaille über 50 m Brust und erreichte noch zwei vierte Plätze sowie je einmal Rang sechs, acht und zehn.

Über die 100 Meter Brust schlug Steffen Schmolke nach 1:10,79 Minute an und verwies Heiko Bokneckt (Quakenbrück/1:11,46) und den Dortmunder Marco Boß (1:12,08) auf die Plätze. Auf der kurzen Strecke über die 50 Meter war nur Frank Stüwe (TSC Berlin) in 31,23 Sekunden schneller als Steffen Schmolke (31,82). Platz drei ging hier an Sven Schröter (TuS Sundern/32,82).

Für Steffen Schmolke sind die beide Medaillen sowie die weiteren guten Platzierungen ein schöner Erfolg. Und erstaunlich, denn dem Delphin-Schwimmer fehlte eigentlich Wettkampfpraxis. Bei den Landesmeisterschaften in Wittenberge vor etwas mehr als zwei Wochen musste er wegen Knieproblemen pausieren. So war es auch zu verschmerzen, dass Schmolke wegen schlechter Zeiten über 100m Lagen und 50m Schmetterling nicht wie erhofft in die Medaillenvergabe beim Mehrkampf eingreifen konnte.

Aus dem Bundesland Brandenburg nahmen insgesamt sieben Vereine an den Titelkämpfen teil. Bester Brandenburger Verein war Einheit Rathenow mit Einzelstarterin Christel Schulz (AK70) mit sieben Goldmedaillen.


Neuer Europarekordler trainiert in Wittenberge


Bei den Meisterschaften in Bremen wurden auch drei Europarekorde und 19 deutsche Rekorde erzielt. Interessante Anekdote dabei: Der neue Europarekordhalter über 50m Brust, Jens Lutschin (AK50/30,76 sek.) vom Post SV Leipzig, hat sich auf die Deutschen Titelkämpfe der Masters in Wittenberge vorbereitet. Jens Lutschin ist für eine Baufirma unterwegs beim Brückenbau A14 um Karstädt und hat die Abendstunden in der Wittenberger Badewelt zum Training genutzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen